Frage von 123Frage2, 68

Ist die Kündigung rechtens?

Ich habe vor einigen Jahren für mein Studium eine Wohnung bezogen. Mein Vater hat den Mietvertrag zusammen mit mir unterschrieben und Kaution sowie folgende Mietzahlungen übernommen.

Vor über drei Monaten hat mein Vater schriftlich den Mietvertrag gekündigt und die Vermieterin hat sich direkt darauf telefonisch gemeldet. Kurz vor Ablauf der drei Monate kam es dann zur Schlüsselübergabe und das Thema schien erledigt.

Vor ein paar Tagen hat sie sich gemeldet und behauptet, dass die Kündigung doch nicht rechtens sei, da mein Vater die Kündigung alleine unterschrieben hat. Ich hätte die Kündigung ebenfalls unterschreiben müssen.

Was soll ich nun tun? Die Kündigung wurde doch bereits angenommen oder nicht? Sie wusste auch, dass ich mit der Kündigung einverstanden bin.

Antwort
von chockinghazard, 7

Ich würde hier auch fast auf kongludentes Handeln schließen. Fraglich ist, ob deine Unterschrift zwingend nötig ist oder du mach Kontakt zur Vermieterin und der Zustimmung zur Kündigung nicht schon aus der Sache raus bist. Denn soweit ich weiß, ist die Kündigung einer Wohnung auch mündlich möglich...

Antwort
von LittleArrow, 20

Ich kann die Vermieterin verstehen. Mangels Deiner Unterschrift in der Kündigung könntest Du ja hinterher den Einwand erheben, dass Du die Kündigung gar nicht wolltest.

https://www.bmgev.de/fileadmin/user_upload/Mietvertrag.pdf

Antwort
von barmer, 22

Hallo, ich würde erstmal schnell die Unterschrift nachreichen. Ansonsten wäre ich gelassen. Zwar war die Kündigung des Vaters nicht ausreichend.

Aber durch konkludentes Handeln aller Beteiligten ist sie m.E. wirksam vollzogen worden. Sonst könnte der Vermieter ja nach 3 Jahren noch Miete verlangen, obwohl er sie schon vermietet hat.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von Gaenseliesel, 21

Hallo,

gratuliere, ohne deine Unterschrift bist du tatsächlich noch Mieter(in) der Wohnung ! 

Vielleicht hilft dir dieser Link:

https://www.google.de/amp/www.frag-einen-anwalt.de/Mietkuendigung-ohne-Unterschr...

Ich könnte mir vorstellen, dass falls die Wohnung bereits anderweitig vermietet ist, dies eine Lösung für Mieter und Vermieter ist. 

Ist die Wohnung noch frei, hast du ein Problem und solltest die Kündigung schnellstens nachholen. Der Vermieter kann sogar währenddessen weiterhin Miete verlangen. Es sei denn er zeigt sich kulant .....  :-) 


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten