ist die geplante übergreifende Bankenaufsicht in der EU ein gutes Vorhaben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine zentrale Bankenaufsicht, die ggf. durch nationale Bankenaufsichten für kleinere Institute ergänzt wird, wäre mit Sicherheit ein großer Fortschritt. Bisher ist es möglich, daß Banken Assets und Bewertungen in einem Land vor der Aufsicht im anderen Land "verstecken" können, da es keinerlei Berichtswege zwischen den Bankenaufsichten in der EU oder auch nur in der Eurozone gibt. Insbesondere die britischen Banken profitieren von dieser Art der Abschottung.

Weiterhin würde eine zentrale nicht nur Bankenaufsicht, sondern Finanzaufsicht in zumindest der Eurozone auch das Instrument zur Regulsierung des Schattenbankmarkts schaffen, um Swaps besser in den Griff zu bekommen. Hier wäre natürlich eine EU-weite Regelung sinnvoll, aber dagegen werden sich wieder die Briten stemmen, da ebendiese Schattenbankwirtschaft ja einen ganz wesentlichen Teil ihrer Wirtschaft darstellt.

Ebenfalls sollte man die Versicherungsbranche einbeziehen, die als wesentlicher Mitspieler an den Kapitalmärkten durch Basel III und Solvency 2 erfasst werden. Insbesondere letzere Regulierung sorgt dafür, daß Bewertungen für langfristige Verträge z.B. im Lebensversicherungs- und Rentengeschäft geändert werden müssen.

Multinationale Finanzeinrichtungen erfordern multinationale Aufsichtsorganisationen.

Man sollte sich allerdings nicht der Illusion hingeben, mit einer zentralen Finanzaufsicht gäbe es keine Insolvenzen oder sonstigen Krisen mit Banken mehr. Letztendlich kann eine Finanzaufsicht nur mit den Daten arbeiten, die ihr geliefert werden. Im Fall von Bankia kam es zu dem Zusammenbruch ja erst, als das Volumen der notleidenden Kredite nicht mehr unter den Tisch zu kehren war und der Bank Mittel ausgingen.

Das Schöne dabei ist jedoch, daß man mit nur wenig mehr Personalaufwand diese zentrale Bankenaufsicht leisten könnte. Letztendlich geht es ja nur um eine Bündelung und den Abgleich bestehender Informationen und Berichtsabläufe, die in den einzelnen Ländern schon bestehen. Hinzu kommt nur eine tiefere Auswertung und Bewertung dieser Informationen seitens einer ECB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
goodBank 02.09.2012, 21:29

dann kann man hoffen, dass diese Aufsicht kommt und vor allem auch effizient umgesetzt wird.

0
gandalf94305 02.09.2012, 21:50
@goodBank

Kommen dürfte bei einem neuen EU-Organ einfacher sein, als effizient umgesetzt werden ;-) Lassen wir uns mal überraschen, was Super-Mario noch so auf die Beine stellt.

0

Zentralisierung von Informationen und Banken würde zentralisierung von Macht bedeuten. Es kommt immer darauf an wem es nützlich sein kann. Unser Geld und das Geldsystem gehört den Banken. Es ist schwer den Banken die Macht und Kontrolle über das Geld wieder weg zu nehmen. Der Letzte, der es versuchte, war J.F.Kennedy :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

von der Idee her gut, wenn es den Sinn hat, Informationen über Banken zu bündeln. Jedoch kann es auch ein Verwaltungsmonstrum werden und dann bringt es wenig.

Die meisten Bankenaufsichten haben meist keine guten Leute und sind zahnlose Tiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?