Ist die GbR der Kleinunternehmer oder die Gesellschafter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine GbR kann umsatzsteuerlicher Unternehmer sein, wenn sie auch Umsätze erzielt usw. usf.

Die GbR darf auch 5 Mio. Umsatz machen, nur ist sie im Folgejahr kein Kleinunternehmer mehr.

die GbR selber ist nicht steuerbar, d.h. Sie beide müssen sich jeder selbst versteuern und ggf. auf gewissen Grenzen achten. Hier stellt sich aber auch die Frage, warum Sie sich künstlich "klein" halten wollen? Denken Sie daran, wie Sie bei Kunden wirken, wenn Sie auf Ihren Rechnungen das Wort "Kleinunternehmer" oder "aufgrund § ... wird keine Umsatzsteuer erhoben", etc.

Grüße, Markus Hübner

EnnoBecker 28.03.2011, 18:50

Oh mein Gott! Hier weiß man ja überhaupt nicht, wo man mit der Richtigstellung anfangen soll.
.
Bitte komplett ignorieren, diese Antwort.

2
Meandor 30.03.2011, 21:23
@EnnoBecker

Und vor allem gibt's für diese "tolle" Antwort auch noch 3 DH. Pöhse Welt.

1

Wer Unternehmer ist, bestimmt sich nach § 2 UStG. Das kann zum einen natürlich die GbR sein, zum andern aber auch die Gesellschafter selbst. Warum sollten die nicht nebenher noch Bäcker oder Arzt sein?
.
Es können bei einer A&B GbR also maximal 3 Unternehmer existieren.
.
Was aber nicht geht, ist, dass jeder Gesellschafter "seine" 17.500 Euro mit in die GbR schleppt.
.
Ein umsatzsteuerlicher Unternehmer ist also immer ein "geschlossenes System".

Was möchtest Du wissen?