Ist der Vermieter zum Nachweis der Mietkaution verpflichtet?

4 Antworten

DAs ist etwas ungewöhnlich, denn die Kautionen sind vom übrigen Vermögen getrennt zu halten, also auf sein Sparbuch, oder ein anderes Sonderkonto einzuzahlen.

Der Hamburger Mieterverein schreibt: "Sie haben Anspruch auf den Nachweis, wo Ihr Geld sich befindet (BGH, Urteil vom 20. Dezember 2007 - IX ZR 132/06). Fordern Sie den Vermieter auf, den Nachweis zu führen, bei welcher Bank unter welcher Kontonummer und -bezeichnung die Kaution angelegt ist. Aus der Kontobezeichnung muss ersichtlich sein, dass es sich nicht um Geld des Vermieters handelt."

http://www.mieterverein-hamburg.de/mieterverein-merkblaetter/merk06_merkblatt-kaution-mietsicherheit.htm

Er muss dir ja nachweisen, daß das Kautionsgeld auf ein gesondertes Konto gegangen ist, wo es auch vor der Insolvenz eines Vermieters geschützt ist. Fordere ihn unter Fristsetzung auf, dir das zu bestätigen.

Ich bekam eine Mahnung von der Arge, ich soll das Darlehen für die erhaltene Mietkaution nach 10 Jahren zurückzahlen, soll ich Widerspruch einlegen?

Ich bezog 2005 Leistungen der ARGE. Diese über nahmen auch die Mietkaution als ich mit meiner damaligen Partnerin umzog.

Nun bekam ich eine Mahnung des Inkassoservice der ARGE. In dem steht sie fordern die Mietkaution bis Ende des Monats zurück, desweiteren steht dort geschrieben, dass ich angeblich vor 2 Monaten einen Bescheid bekommen habe in dem ich schon mal zur Zahlung aufgefordert wurde - habe ich nie erhalten.

Oder läuft es bei denen nun auch schon so, dass gleich die Mahnung raus geht.

Nun hab ich also hier und da bei der Arge angerufen und gefragt, wie die nach 10 Jahren darauf kommen die Mietkaution zurück zu verlangen. Innerhalb dieser 10 Jahre habe ich keinen einzigen Brief von denen erhalten.

Die Dame am Telefon konnte keinerlei Daten über mich finden, auch nicht den Bescheid oder die Mahnung, die sie mir geschickt haben. Bei dem Inkasse Service nannte man mir nur den offenen Betrag wüsste aber nicht um Welche Wohnung es sich damals handelte.Man wolle sich telefonisch nochmal mit mir in Verbindung setzen und den Bescheid würde ich nochmals zugeschickt bekommen.

Nun ging die Miete damals direkt an den Vermieter. Ich bin auch vor meiner Partnerin aus der Wohnung ausgezogen. Wo die Kaution geblieben ist? Keine Ahnung

Können die nun nach 10 Jahren immer noch von mir die Kaution zurückfordern? Warum kommen die erst jetzt damit? Verjährungsfrist? Habe teils von 3 / 5 /10/ und auch schon von 30 Jahren gelesen Sollte ich Widerspruch einlegen? Wie begründe ich diese am besten

...zur Frage

Muss man einen Scheck als Zahlungsmittel akzeptieren? Kann man auf Bargeld/Überweisung bestehen?

Der ehemalige Vermieter meiner Schwester möchte ihr ihre Mietkaution als Scheck zurückgeben. Muss sie den annehmen? Kann sie nicht auch auf Bargeld oder einer Überweisung bestehen? Dann kann man sich nämlich den Gang zur Bank und die Kosten, die mit einer Scheckeinreichung verbunden sind, sparen. Außerdem meine ich mich daran erinnern zu können, dass das auch sehr lange dauert, bis man das Geld dann tatsächlich auf seinem Konto hat.

...zur Frage

Sind alle erzielten Zinsen bei einer Mietkaution an den Mieter herauszugeben?

Eine Mietverhältnis wurde nach über 20 Jahre beendet. Damals sind für die Kaution noch sehr gute Zinsen vereinbart worden, ich meine das im Vergleich zu heute. Stehen sie dem Mieter zu, obwohl sie weit über den gesetzlichen Zinsen liegen, wie die Kaution nur angelegt werden müsste oder darf, was nur darüber hinaus geht, der Vermieter behalten?

...zur Frage

Muss mir der Vermieter die Mietkaution MIT Zinsen zurückzahlen oder darf er sie auch einbehalten?

Muss mir der Vermieter die Mietkaution MIT Zinsen zurückzahlen oder darf er sie auch einbehalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?