Ist der Vermieter für die Gartenpflege zuständig?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal muss geklärt werden, was im Mietvertrag steht. Ist die Gartenpflege als eine Kostenposition bei den Betriebskosten / Nebenkosten aufgeführt und als umlagefähig beschrieben? Wenn ja, kann der Vermieter nur Kosten umlegen, die auch tatsächlich angefallen sind. In Deinem Fall wäre die Umlage von Gartenpflegekosten wohl keineswegs gerechtfertigt. Der Vermieter kann die Gartenpflege auch auf die Mieter übertragen. Das steht ihm frei. Ist die Gartennutzung durch die Mieter oder Dich im Mietvertrag vereinbart? Wenn ja, sollte der Garten in einem nutzbaren Zustand sein. Andernfalls würde ich den Vermieter mal darauf ansprechen. Für eine Mietminderung sehe ich nach den jetzigen Infos keine Grundlage, sofern sich der Mietvertrag nur auf die vermietete Wohnung bezieht. Über eine Mietminderung könnte man nachdenken, wenn sich aufgrund des verwahrlosten und vermüllten Zustandes Ungeziefer im Garten und womöglich im Haus / Keller tummelt.

Bei Deinem Einzug lag also dort schon ein Waschbecken und Du hast nichts gesagt. Bei Deinem Einzug konntest Du auch schon den Pflegezustand des Gartens feststellen.

Hast Du mal in den Mietvertrag geguckt, ob Du ein Gartennutzungsrecht und eine Gartenpflegepflicht hast und wie die Gartenpflegekosten auf die Mieter umgelegt werden?

Beim Sonnen ist es egal, wie der Garten aussieht, Hauptsache Du schützt Deine Haut!

Im übrigen findest Du hier einige Hinweise: http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/g1/gartennutzung.htm

Was möchtest Du wissen?