Ist der Reverse-Split von Conergy eine Chance für das Unternehmen und für Anleger?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

bei einem Aktiensplit wird das Eigenkapital nicht verändert, auch bei einem Reverse Split nicht. Bei Conergy steht eine grosse Veränderung an, bei dem das Kapital deutlich herabgesetzt wird, danach kommt eine Kapitalerhöhung. Das ganze ist noch nicht genehmigt. Das erfolgt erst im Februar (http://www.conergy-group.com/desktopdefault.aspx/tabid-2217/3263_read-12018/).

Der ehemalige Vorstand Ammer verkauft sein Tagen im grossen Stile Aktien. Das ist zusätzlich kein gutes Zeichen.

Ich halte die Aktie für hoch riskant und würde vor den entscheidenden Terminen nicht einsteigen.


Das soll passieren:

Auf der einzuberufenden Hauptversammlung, die am 25. Februar 2011 in Hamburg stattfinden wird, beabsichtigt der Vorstand, eine Herabsetzung des Grundkapitals der Gesellschaft von nominal rund € 400 Mio. auf rund € 50 Mio. vorzuschlagen. Des Weiteren soll die Hauptversammlung über eine Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu € 188 Mio. beschließen. Auf diesem Weg soll die Conergy AG und damit das ganze Unternehmen deutlich entschuldet werden.

Damit werden die akt. Aktionäre stark "enteignet", die Banken werden stark an Einfluss gewinnen.

Was möchtest Du wissen?