Ist der Kinderwagen in der Hausratversicherung mitversichert?

1 Antwort

meine Frau meinte zu dieser Frage, wir mußten den Tarif der Hausratversicherung wegen des Kinderwagens wechseln. Dadurch wurde der Vesicherungsbeitrag teurer. Wenn der Kinderwagen einen hohen Neupreis hat, wäre es also schon zu überlegen, diesen Versicherungsschutz dazuzunehmen.

ich hatte Wertgegenstände im Haussafe meiner bekannten,als sie im Urlaub war wurde bei ihr eingebrochen,Welche Versicherung muss dafür aufkommen?

...zur Frage

nachrangige Anleihen von Banken oder Versicherungen riskant?

wie beurteilt ihr die Risiken von nachrangigen Banken- oder Versicherungsanleihen? Ist das Risiko sehr hoch?

Ich habe die eine oder andere Anleihe gefunden, die nach Inflationsrate ein Plus abwerfen würde.

...zur Frage

Kellertreppenhaus an Nachbarn vermietet, Gewohnheitsrecht

Hallo, wohne seit knapp 4 Jahren in einem Mietshaus mit 3 Parteien. Der Mieter der Dachwohnung möchte jetzt das ich mein Fahrrad aus dem Gemeinschaftskeller entferne, da er diesen angemietet hat. Ich nutze den Keller gemeinsam mit dem anderen Mieter seit ca. 4 Jahren. Habe ich da nicht jetzt Gewohnheitsrecht (falls der Kellerteil wirklich bei ihm im Mietvertrag steht) bzw. ist eine Vermietung von Gemeinschaftsraum möglich und hätte meinne Vermieterin mich darüber nicht bei Unterzeichnung des Mietvertrages infomieren müssen? Vielen Dank für eine kompetente Antwort. Sabine

...zur Frage

Ich (Rentnerin) habe eine Privathaftplichtversicherung, brauche ich auch eine Hausratversicherung?

Wichtig Glasversicherung (z. B. Terrassentür, Ceranfeld usw.) sowie Schlüsselschutz

...zur Frage

Wasserschaden an Bücher?

Guten Tag,

hat jemand Erfahrungen betreffs Wasserschaden-Regulierung an teurer Bertelsmann-Lexikothek?

...zur Frage

Inventarschaden durch Fehler beim Dachausbau - wer zahlt?

Hallo zusammen,

ich habe das folgende Problem:

Ich wohne ein einem Mietshaus mit mehreren Parteien im obersten Stockwerk. Der Vermieter hat nun das Dachgeschoß (Mit Stauräumen und Trockenraum) abreißen lassen, um zwei weitere Etagen Wohnungen drauf zu setzen. Im Herbst kam es dann zu (nicht außergewöhnlichen) Regenfällen und meine Wohnung, sowei alle anderen daneben und darunter wurden nass. Und zwar tropfte das Wasser teilweise von den Decken, teilweise waren "nur" nasse Wände das Ergebnis. Dabei wurde auch Inventar, insbesondere Kameras und Objektive nass und feucht, wodurch sich Schimmel bildete. Der Schaden in der Wohnung wurde nun, einigermaßen, behoben - Trockengeräte, teilweise neue Tapete, Schimmelbeseitigung etc. Nun will allerdings niemand, weder Vermieter (eine große Wohnungsgesellschaft) noch das Bauunternehmen, für den Inventarschaden aufkommen - ich soll mich an meine Versicherung wenden.

Kann mir jemand sagen, ob das wirklich meine Versicherung übernehmen muss, nicht die des Bauunternehmens oder Vermieters?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?