Ist der Goldpreis unterbewertet?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn morgen irgendjemand davon redet, dass das Weltwährungssystem zusammenbricht, um den Goldpreis hochzutreiben, dann kann es sein das sein, dass es klappt.

Und in 2-3 Monaten haben wir hier die Frage, ob der Goldpreis zu hoch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö / Nö / Nö / Nö

Auf der Welt ist weit mehr Gold vorhanden, als gebraucht wird, der hohe Preis entsteht nur durch Spekulation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es lohnt sich nie Gold zu kaufen.

Mich überzeugen die Argumente von Experten, dass Gold keinen inhärenten Wert hat. Gold ist nur dann etwas wert, wenn ein andere dafür etwas bezahlt. Wenn das Geld nichts mehr wert ist, musst du dein Gold weit unter Wert verkaufen. Niemand wird dir in der Not den echten Gegenwert für das Gold geben. Gold erzeugt keine Produkte, Dienstleistungen oder Energie und hat deshalb auch keinen produktiven Wert. Die Sicherheit von Gold ist somit relativ gering. Nur Beimischungen in einen Vermögensportfolio bieten eine gewisse Restsicherheit. Ein weiteres Argument gegen Gold ist dass es keine Zinsen und keine Dividende erwirtschafte. Es ist der reinen Spekulation unterworfen.

Aktien und somit auch Aktienfonds sind genauso wie Gold ein Sachwert und sind Gold vorzuziehen. Die schlechtesten Aktienfonds haben über die in den letzten 30 Jahren immer noch eine bessere Wertentwicklung als Gold. Der Wert des Goldes ist in den letzten 10 Jahren nur deshalb so gestiegen, weil wir zwei aufeinander folgende Finanzkrisen auf der Welt hatten. Vor her war der Goldpreis 30 Jahre auf gleichem Niveau.

Templeton Growth Fund versus Gold - (Geldanlage, Finanzen, Gold)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Goldpreis ist zu jedem Zeitpunkt genau richtig bewertet (es sei denn, die 4 Banken die den Goldpreis in London festlegen, manipulieren ihn gerade ;-) ).

Die Frage ist dann die Spekulation, ob er in nächster Zeit steigt oder nicht. Aber das ist Spekulation und das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Bei Aktien oder Anleihen ist der Zuwachs systemimmanent - bei Gold nur vom Markt abhängig (ähnlich wie bei Devisen).

Deshalb kannst Du nur persönliche Meinungen abfragen. Meine dazu ist gleich zu Privatier59: denk in 20 Jahren wieder darüber nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn in Kürze von Krisen die Rede ist, vom Zusammenbrechen von Währungen, von hoher Inflation, dann wird Gold teurer werden. Wenn jedoch die Krisen oder das Gerede ausbleibt, dann könnte es auch sein, dass Gold noch günstiger wird.

Wer sich Anfang der 80er die Frage stellte und Gold kaufte, der musste sehr lange warten bis der Preis gestiegen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ist der Goldpreis unterbewertet?

Du hörst gerne Oldies?! Diese Frage nämlich haben ich von Ende der 80er-Jahre an immer wieder in der Zeitung gelesen. Die Goldlobby redete sich den Mund fusselig und schrieb immer wieder so einen Prüll über die angebliche Unterbewertung des Goldes. Trotzdem hat sich 20 Jahre lang nichts am Goldpreis getan. Ich behaupte daher: Einstieg in Gold lohnt erst wieder in 20 Jahren-frühestens!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muß Gold nicht haben. Nicht in der aktuellen Lage... zu viel Spekulation noch im Preis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gold ist billig wie noch nie. Kaufe mir jedes Wochenende ein paar hundert Gramm um es zu verschenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
25.09.2014, 14:39
Gold ist billig wie noch nie.

Quod errat demonstrandum.

http://www.gold.de/goldpreisentwicklung.html

Wenn sich "billig wie nie, nur auf die letzten 4 Jahre bezieht, würde es stimmen.

Wäre für "nie" jedoch extrem kurz.

2

Was möchtest Du wissen?