Ist der freiwilliger Einzug der GmbH Anteile statt Zahlung von offenen Stammeinlagen möglich?

1 Antwort

Da hast du was falsch verstanden.

Hier geht es nicht um den Einzug, sondern um die Einziehung (!) der Anteile.

Konkret steht da, dass die GmbH die Anteile zurücknimmmt und selber hält, wenn der Anteilseigner nicht zahlt. Natürlich muss das bisher geleistete Kapital zurückgegeben werden.

Das nennt man auch Kaduzierung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaduzierung

Hallo,

ja ich meinte auch einziehung, hab mich falsch ausgedrückt. Dachte die Kaduzierung würde nur greifen, wenn ich nicht zahlen kann, weil die GmbH sollte ja versuchen das Geld einzutreiben und nicht es noch auszugeben. Von daher ist die GmbH ja blöd da bloß auf mein Wort zu vertrauen und was ist im Fall der Insolvenz, dann kommt doch garantiert der Verwalter und sagt das das nicht OK war oder?

0
@juergen255

Dann hab ich was falsch verstanden.

Ich dachte, du dachtest, die GmbH würde mit dem Einzug der offenen Forderungen beim Anteilseigner betraut werden.

Aber die GmbH muss ja nicht einfordern - bzw. wenn sie es dann doch mal muss, muss sie den Anspruch auch durchsetzen. Insofern ist das doch ein gewisses Entgegenkommen.

0

Was möchtest Du wissen?