Ist der Erwerb von Silberbarren mehrwertsteuerpflichtig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das mit dem Münzbarren stimmt, könnte aber ein Nullsummenspiel werden:

http://www.scheideanstalt.de/informationen/edelmetallbarren/silberbarren/muenzbarren/

Zertifikate und Co sind mehrwertsteuerfrei. Allerdings fällt auf Verkaufsgewinne immer Steuer an (Abgeltungsteuer), während Spekulationsgewinne auf Silberbarren nach einem Jahr steuerfrei wären.

Und willst Du jetzt den Grund für diese Ungleichbehandlung erklärt haben? Aber eine Vorbedingung mach ich: Erklär mir zuerst, wieso die Currywurst aus dem Kühlregal mit 7% Mehrwertsteuer belegt wird und die aus der Imbißbude mit 19%. Ich warte gespannt auf eine schlüssige Begründung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meandor
26.05.2013, 19:06

Die Currywurst aus dem Kühlregal ist eine Lebensmittellieferung vom Kühlregalinhaber an den Abnehmer.

Die Imbissbude liefert Dir auch Lebensmittel zu 7%, wenn sie nur auf liefern eingestellt ist und nicht auf "bewirten".

Bewirtet die Imbissbude aber, und das tut sie schon wenn sie Tische und Stühle zur Nutzung bereitstellt, dann ist es keine Lieferung von Lebensmittel mehr, sondern eine Bewirtungsdienstleistung.

Ist doch ganz logisch.

0

Liebhaber von Silbermünzen erhalten eine Schonfrist. Die volle Mehrwertsteuer auf die Silberlinge wird voraussichtlich erst 2014 und damit ein Jahr später als erwartet eingeführt.

In den vergangenen Tagen waren Edelmetall-Fans hierzulande schon etwas nervös geworden. Der Grund: Die Bundesregierung plant die Anhebung der Mehrwertsteuer auf Silbermünzen vom ermäßigten Steuersatz von sieben Prozent auf den vollen Satz mit 19 Prozent. Kuriose Mehrwertsteuerregelungen Die Mehrwertsteuerregelungen für Edelmetallkäufe sind völlig uneinheitlich. Wer Gold in Form von Münzen oder Barren kauf, zahlt grundsätzlich keine Mehrwertsteuer. Bei Silber wird wie erwähnt zwischen Anlage- und Sammlermünzen unterschieden, bei Silberbarren werden hingegen immer die vollen 19 Prozent fällig. Und bei Münzen aus Platin oder Palladium gilt immer der volle Mehrwertsteuersatz. http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/mehrwertsteuer-augen-auf-beim-silberkauf/7301478.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht genau, welche Frage du eigentlich letztlich beantwortet haben möchtest, aber es ist richtig, dass ein Münzsilberbarren mit 7% und nicht wie ein "normaler" Silberbarren besteuert wird. Das liegt daran, dass ein Münzsilberbarren ganz normal als Anlagesilbermünze zählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?