Ist das noch legal?

3 Antworten

Verstehst Du Deine eigene Frage? Ich leider nicht.

Eine Firma XX kauft ein bebautes Grundstück, zahlt aber nicht in der vorgegbenen Zeit den Kaufpreis.

Das verstehe ich noch. Kaufvertrag, aber nicht gezahlt.

Nach Bezahlung des Kaufpreises ändert die Firma XX ihren Namen und Form in Firma XY und wird auch Eigentümer dieses Grundstückes ohne Gebäude.

Jetzt wird es seltsam. Der Kaufpreis wird gezahlt. Aber warum nur Grundstück, ohne Gebäude. Ist nur vostellbar, wenn das Grundstück mit einem Erbbaurecht für den Erbbauberechtigten belastet ist, dem das Gebäude gehört.

Das die Gesellschaft den Namen (die Firma) ändert ist nicht von belang. das ist über das Handelsregister nachvollziehbar.

Es wird nichts bezahlt, nur das Eigentum übertragen.

Im Satz davor hast Du geschrieben, dass gezahlt wurde.

Frage ist das jetzt schon illegal, wenn diese alte Firma XX in der Öffentlichkeit noch als Eigentümer auftritt, aber die neue Firma XY schon in Verhandlungen steht, das unbebaute Gründstück zu veräußern?

In der Frage hast Du vorher geschrieben, dass dieses Grundstück bebaut ist. Wieso ist es nun unbebaut?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die Firma XX hat das Grundstück gekauft und die darauf stehenden Gebäude abgerissen. Wie wir jetzt festgestellt haben, ist die Firma XY jetzt neuer Eigentümer dieses Geländes. Die alte Firma ist aus dem Handelsregister gelöscht worden bevor der Abriss getätigt wurde. Das verstehen wir nicht. Abriss der Gebäude erfolgte im November. Löschung der Firma XX im Juni. Es geht hier um ein großes Firmengelände wo ein EKZ gebaut werden sollte. Ich hoffe ich kann mit dieser Zusatzinfo weiter helfen um mich besser zu verstehen.

0
@Stutzer

Na gut, das ist nun ein völlig neuer Sachverhalt.

Also Firma X hat gekauft. Und wohl auch bezahlt. Und ausserdem das Gebäude abgerissen. Das durften sie, es war ja ihres.

Dann wurde die Firma abgewickelt udn aus dem Handelsregister gelöscht.

Nun gehört das Grundstück, inzwischen ja leer der Firme XY. Demnach werden sie es von der Firma XX im Zuge der Abwicklung (Liquidation) gekauft haben.

Wo ist das Problem?

Der alte Eigentümer hat verkauft. Er hat sein Geld bekommen.

Dann wurde die Firma, die gekauft hat liquidiert und ein anderes Unternehmen hat dieses Grundstück gekauft.

Was soll daran unzulässig sein?

Gut, es gibt Ansätze, die man überprüfen könnte, wie:

wurden die restlichen Steuern von XX gezahlt?

Wie erfolgte der Eigentumsübergang von XX auf XY und zu welchem Preis?

Aber das sind Dinge, da kümmert sich das Finanzamt drum. Das ist deren Aufgabe und sie werden die erfüllen.

Ich sehe da schon eine Möglichkeit für einen Steuertrick, wenn die Gesellschaft XX nicht einer, oder mehreren natürlichen Personen, sondern einer Kapitalgesellschaft gehört hättet. Da wäre eine gute Chance Steuern zu sparen, dank rot-grün unter Schröder.

1
@wfwbinder

Habe eben die Lösung gefunden. Durch Ihre Hilfe. Danke. Die Firma ist nicht gelöscht sondern hat nur ihren Namen geändert.

0

Das klingt mir wie eine Hausaufgabenfrage bei der schon der Sachverhalt nicht verstanden worden ist.

Wie soll aus einem bebauten Grundstück auf einmal ein unbebautes werden? Abriß? Atomkrieg? Marodierende Wanderameisen?

Was soll das mit der Nichtzahlung und dann doch Zahlung?

Wenn sich die Rechtsform des Eigentümers ändert braucht kein Eigentum übertragen zu werden, es geht automatisch über.

Wie kann nach Rechtsformänderung noch eine alte Firma existieren?

Und: Wäre der Nickname Stusser nicht besser gewesen?

Frage ist das jetzt schon eine Finanzfrage?

Oder fehlen noch wichtige Informationen (sowohl bei Dir als auch hier)?

Was möchtest Du wissen?