Ist das Hausarztmodell zur Reduzierung der Kosten bei der Krankenkasse zu empfehlen?

1 Antwort

Eine Gute Sache und, wie Hoss richig schriebt, ann man die Praxisgebühr sparen.

Aber es geht nur bei Ärzten die mit der Krankenkasse einen entsprechenden Vertrag haben und nicht alle Verträge sind gleich. Es gibt noch keine bundesweite Regelung

Yoga Kurs wird nicht von der Krankenkasse bezahlt - lohnt sich weiteres nachbohren?

Meine Anfrage ob mein Yogakurs von der Krankenkasse übernommen wird wurde leider verneint. Lohnt es sich hier nochmal weiter nachzubohren und evtl. mit einem Wechsel zu einer Kasse die solche Leistungen übernimmt zu drohen oder ist das eurer Erfahrung nach sinnlos?

...zur Frage

Reha Kur fürs Kind-was ist, wenn Mutter mit muss incl. weiterer Kinder, die nicht allein bleiben?

Weiß jemand, wie die Kassen das handhaben, wenn dem Kind mit 6 Jahren eine Kur genehmigt wird? Ist doch ein Alter, da kann man das Kind noch nicht allein dort hin schicken, wie ist es denn dann mit den Kosten für die Mutter, werden diese problemlos auch bezahlt von der Kasse? Und wie verhält es sich, wenn noch ein weiteres Kind mit 4 Jahren zu versorgen ist, darf dies auch mit und die Kasse zahlt?

...zur Frage

Ist eine europäische KV eine Alternative, wenn man weder in GKV noch PKV unterkommt?

Mir wurde empfohlen, mich nach Anbietern der EUKV (EWR -Dienstleister) umzusehen. Scheins ideal für Menschen mit nicht versicherbaren Berufen. Gehört hab ich zum ersten Mal davon -drum Frage an die Spezialisten hier: ist das eine echte, und gute Alternative?

...zur Frage

Krankschreibung oder Rente beantragen

Ich werde im November 2013 63 Jahre alt und bin 70 % Schwerbeschädigt. Ursprünglich wollte ich im Dezember 2013 ohne Abzüge mit 63 in Rente gehen. Nun bin ich wegen einer Krebserkrankung seit März 2013 arbeitsunfähig und weiterhin krankgeschrieben. Was ist für mich günstiger, weiter Krankengeld beziehen und nach der Gesundschreibung Rente beantragen oder schon während der Krankschreibung Rente beantragen auch wenn ich noch weiterhin krank bin?

...zur Frage

Darf die Krankenkasse für meine ausgezahlte Lebensversicherung nochmals Beitrage fordern

Nach 27 Jahren Einzahlung in eine Lebensversicherung kam mit 60 nun endlich die ersehnte Auszahlung. Die ersten 2 Jahre war ich angestellt und die Beiträge wurden als vermögenswirksame Leistungen eingezahlt. Danach zahlte ich 25 Jahre privat oft unter großen Schwierigkeiten weiter, da ich selbstständig war. Ich musste mit geringem Einkommen immer die Mindestbeiträge bei der Kasse zahlen, was bei mir dem 2-3-fachen des normalen Beitrags entsprach. Nun wird mir von der Krankenkasse der gesamte ausgezahlte Betrag der Lebensversicherungssumme die nächsten 10 Jahre als Einkommen angerechnet. Das heißt, dass jeden Monat über 400 Euro als Einkommen zusätzlich beitragspflichtig sind - 10 Jahre lang. Die Lebensversicherung ist außer einer Minirente aus früheren Zeiten, die ich ab 65 erhalte, meine einzige Lebensgrundlage fürs Alter. Nach meinen Internetrecherchen ist diese doppelte Beitragszahlung rechtlich abgesichert. Diverse Klagen vor Gerichten wurden abgewiesen - diese Regelung sei zumutbar. ODER WEISS IRGENDJEMAND ETWAS ANDERES ??????????????????????? Große Hoffnung hab ich nicht.

Gibt es jemand dem es ähnlich geht und der mehr darüber weiß ?

...zur Frage

Betriebsrente als Einmalauszahlung auszahlen lassen Unterschrieben und verstorben.?

Hallo zusammen,

Ich habe folgende Frage:

Jemand bekommt Betriebsrente, diese jedoch als Einmalzahlung erst in darauffolgenden Januar ausgezahlt.

Es ist alles in trockenen Tüchern, Unterschrieben und Bestätigt.

Dann verstirbt derjenige allerdings VOR der Auszahlung der Betriebsrente.

Dann müsste man ja theoretisch alles bekommen? oder nur 60% wie ich schon gelesen habe? das finde ich aber relativ komisch, da der verstorbene das auch unterschrieben hat etc. jedoch die Firma den Betrag nicht vor dem Januar des darauffolgenden Jahres auszahlen kann.

Weiß jemand was nun passiert?

Füße stillhalten und nichts machen?

Muss man von diesem Betrag noch Krankenversicherung zahlen? Ein Verstorbener braucht ja keine Krankenversicherung.

Vielen Dank im voraus für die Antworten.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?