Ist das Altersvorsorgekonto der Postbank zu empfehlen?

1 Antwort

Das Altersvorsorgekonto der Postbank hat sich in der letzten Zeit einen eher schlechten Ruf eingefangen. Das Produkt wird als sicherheitsorientiert beschrieben aber meiner Meinung nach passen die ausgewählten Zertifikate nicht dazu. Dieses Jahr gab es auch schon eine größere Panne nach der für schon geleistete Zahlungen z.T keine Rendite mehr erwirtschaftet wird. Aktienzertifikate und Altersvorsorge vertragen sich meiner Meinung nach nicht gut, wenn man eine stabile Anlage haben möchte, deshalb würde ich dir wie dein Kollege davon abraten.

Postbank: Unbekannte Karte?

Hallo!

Diese Frage sichtet sich an diejenigen, die ein Konto Giro Direkt bei der Postbank haben. Ich würde hier nicht fragen, wenn ich von der Postbank eine Antwort erhalten hätte.

Siehe Giro Direkt > Kontodetails > Karten

Bei mir werden zwei Karten angezeigt:

01 12/2022 1.500,00

01 12/2018

Die untere Karte ist offenbar meine normale Debitkarte für Abhebungen, denn das Gültigkeitsdatum stimmt überein. Die obere Karte ist mir unbekannt, ich habe keine Karte mit 12/2022.

Die 1.500,00 sind das Auslands-Limit. Es wird nur bei der oberen, mir unbekannten Karte angezeigt. Das Limit könnte ich dort ändern. Bei der unteren Karte, also meiner Debitkarte, wird kein Limit angezeigt und es läßt sich auch nicht nachtragen. Dieser Punkt beunruhigt mich, denn er könnte bedeuten, daß die Karte im Ausland vielleicht nicht funktioniert. Ich bin nicht sicher, ob die Karte überhaupt noch funktioniert, denn ich habe sie seit Jahren nicht benutzt, weil ich mein Bargeld aus einer anderen Quelle bezog. Demnächst soll sie aber wieder zum Einsatz kommen, und zwar im Ausland. (Die generelle Funktionsfähigkeit der Karte werde ich natürlich noch prüfen.)

Es wäre nett, wenn jemand in seinen Kontodaten nachsehen würde. Werden da auch zwei Karten angezeigt? Wenn ja, was ist die zweite Karte? Oder hat sonst jemand eine Erklärung für die Sache?

Danke.

...zur Frage

Darf die Postbank mein Sparbuch sperren?

Ich Auszubildener 20 Jahre alt, habe von meinem Opa eine kleinere Summe Geld geerbt (2900) habe den Geldbetrag nun am Mittwoch von meiner Mutter auf mein Sparkonto bei der Postbank einzahlen lassen. Da mein Dispo zur Zeit voll ausgeschöpft ist, wollte ich am Freitag etwa 900 euro vom Sparbuch abholen und damit meinen dispo ausgleichen. Der Bankangestellte teilte mir jedoch mit, dass ich ein Sparkonto mit 4-Jähriger Kündigungsfrist habe und somit bei sofortiger Kündigung frühestens nach 6 Monaten an einen Teilbetrag des Geldes komme. Sofortige Auszahlung sei nicht möglich. Somit nimmt die Postbank billigend in Kauf das ich horrende Zinsen für meinen Dispo zahle (16 %) obwohl ich meinen Dispo ohne Probleme ausgleichen könnte. Dazu mussen ich sagen, dass mein Sparbuch schon etwa 20 Jahre alt ist und meine Eltern dieses für mich eingerichtet haben. Darf die Postbank einfach mein Geld sperren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?