Ist bei fristloser Kündigung immer eine Sperre für ALG1-Leistung die Folge?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei ausbleibenden Lohn/Gehaltszahlungen. Ich habe das auch einmal erfolgreich praktiziert, nachdem der Arbeitgeber 400 Überstunden und Provision nicht bezahlen wollte, sondern nur ein zusätzliches Gehalt verteilt auf 2 Monate angeboten hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es Härtefälle, die z.B. eine fristlose Kündigung seitens des Arbeitnehmers rechtfertigen?

Natürlich gibt es die: Eklatante Verstöße der Fürsorgepflicht des AG, etwa im Hygiene- oder Sicherheitsbereich muss kein AN hinnehmen und seine Gesundheit bis zu einer ordentlichen Kündigung oder Rauswurf riskieren.

Nur in deinem Fall ist die Sperre so sicher wie das Amen in der Kirche.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gammoncrack 26.06.2013, 09:17

Natürlich gibt es die: Eklatante Verstöße der Fürsorgepflicht des AG

Das ist schon interessant. Zur Fürsorgepflicht des AG gehört natürlich auch, dass dem AN durch seinen Urlaub entsprechende Erholungsmöglichkeiten eingeräumt werden. Wenn der AG also den Urlaubsantrag 2 x ablehnt, stellt sich, nach Deinem Kommentar, die Frage, ob es sich um einen eklatanten Verstoß gegen die Fürsorgepflicht handelt.

Würde das bejaht, stände ihm vermutlich doch ein außerordentliches Kündigungsrecht zu.

Ich sehe schon den Punkt, dass ein AG seinen letzten Urlaub vor 1 ½ Jahren hatte und nun so erschöpt ist, dass er dringend Urlaub benötigt, anderfalls eine starke gesundheitliche Beeinträchtigung eintreten könnte. Übt er z. B. einen Tätigkeit aus, die eine hohe Konzentrationsfähigkeit voraussetzt, könnte das tatsächlich zum Recht auf eine fristlose Kündigung reichen. Ich sehe als Beispiel, dass er Baggerführer ist und durch den Erschöpfungsgrad eine Gefährdung anderer Kollegen eintritt.

Interessanter Aspekt!

0

Diese gibt es, aber bei Dir liegt kein Härtefall vor. Also bedeutet das für Dich, eine Sperre in Kauf nehmen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man schon bescheuert ist fristlos kündigen zu wollen wenn der Urlaub nicht genehmigt wird, bekommt man auch eine gerechte Strafe: Sperre von Alg1, was denn sonst. Das sich jemand freiwillig in die Arbeitslosigkeit stürzt kann ich nicht verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn diese Frage auf deine vorhergehende aufbaut - kann ich dir fast garantieren, dass du nicht als Härtefall anerkannt und somit mit einer Sperre belegt wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt immer darauf an, wer wem aus welchem Grund kündigt.

Aus deinen Fragen ist das leider nicht zu ersehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Siehe hierzu meine Antwort auf Deine erste Frage,

Ergebnis: Kannst Du wohl nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?