Ist bei Anlage in Gold einen Totalverlust möglich?

4 Antworten

Da gold ein Realwert ist, kann es nur an Wert verlieren, aber der Preis kann nie auf Null sinken. er wird auch nie sehr tief sinken können, weil es auch Industrierohstoff ist. Damit hat es i m m e r einen Handelswert haben.

Bei Eigenverwahrung ist ein Totalverlust nicht auszuschließen.

Auch bei sicherer Aufbewahrung ist schwer abzuschätzen, wie hoch der Wertverfall (Goldpreis, Goldsteuer, Aufbewahrungskosten, Transaktionskosten usw.) mal sein kann. Nachteilig ist die fehlende Teilbarkeit.

Also ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Goldbarren mal gar nichts mehr wert sein sollte, zumindest der Materialwert bleibt bestehen und zur Not, kann man es auch als Vorrat für Goldverblendungen seiner Zähne sehen.

Suche Kapitalanlage mit inflationsschutz und jährlicher Ausschüttung.

Bin sehr besorgt über die mögliche Inflationsentwicklung in den nächsten Jahren. Halte zum größten Teil 90% nur Geldwerte (Anleihen und Sparverträge) von deren Erträge ich leben muss. Weitere 5% ist ein offener Immobilienfond und 5% ein Aktienfond, jedoch ohne Ausschüttung, sondern Wiederanlage. Möchte gerne einen Teil von meinem Geldwert in eine relativ sichere Anlage umschichten (Diversitikation), Teilbeträge von 10 - 20.000,-- Euro, die inflationsgeschützt ist und eine jährliche sichere Ausschüttung bietet. Rendite sollte schon mindestens 5% sein. Als ehemaliger Banker gehe ich nicht zum Bankberater, der varkauft mir auch nur das, was er gerade verkaufen muss. Hatte mal einen unabhängigen Berater bei mir, der sich auf Schiffe spezialisiert hatte. Aber außer einer Schiffsbeteiligung hatte er nichts zu bieten, soll ich Ihm glauben? Immobilie kaufen und vermieten? Bindet zu viel Kapital und habe dann evtl. einen der seine Miete nicht bezahlen kann und mir die Wohnung ruiniert. Also was tun? Wer hat ein Rat?

...zur Frage

Silber-Münzen Preis utopisch zum Börsenpreis?

Nabend,

ich beschäftige mich derzeit mit dem Ankauf von Silber-Münzen und Barren als Sicherung für eine Euro-Krise und musste feststellen wie teuer das Silber zum eigentlichen Preis ist.

Gold ist derzeit gerade mal 5,04% teurer als der Börsenpreis angibt. Hat logischerweise steuerrechtliche gründe. Aber Gold ist für mich keine wirklich stabile Anlage.

Silber ist momentan aber über 50,13% teurer -> bei den 100x "COOKSilber-CombiCoin" 100x1g die ja eigentlich Münzen sind und keine Barren. -> 10kg Silber

Bei Maple-Leaf -> 32,03% Zuschlag. (500x 1oz) -> 7,5kg Silber

Barren sind teurer bei der Herstellung, aber wie kommt der hohe Zuschlag? Sind das wirklich alles Steuern fürs Silber?

Preise sind von der Schadeanstalt also edelmetall-handel

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?