Ist bei 12 Monaten Einkommensersatzleistungen ein Verlustvortrag möglich?

1 Antwort

Da ich bereits eine Ausbildung habe, kann ich, wenn ich's richtig verstanden habe in meinem Fall für 2020 keinen Verlustvortrag machen? 

Umgekehrt, weil Du schon eine hast, könntest Du Ausbildungskosten in einem weiteren Beruf als vorweggenommene Werbungskosten geltend machen und so einen Verlustvortrag bekommen.

Meine Tochter und auch ich hatten einige Termine bei Ärzten.

Steuerlich irrelevant.

Und ich selbst habe mich auch beworben und viele Vorstellungsgespräche und Hospitationen zu meinem vor der Geburt ausgeübten Beruf gehabt.

Kosten durch Bewerbungen sind Werbungskosten und können zu einem Verlustvortrag führen.

Kann es sein, dass ich nachträglich versteuert werde?

Wenn es kein Einkommen gab, was sollte versteuert werden?

Für 2021 werde ich somit definitiv nachzahlen müssen.

Kann sein, muss aber nicht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Praktisch gesehen habe ich zwei Ausbildungen. Eine als Kauffrau im Jahr 2003 abgeschlossen und dann noch eine separate pädagogische, 2014 abgeschlossen. Im pädagogischen Berufsfeld arbeite ich seit der zweiten Ausbildung.

Der Verlustvortrag kann also nur die Werbungskosten enthalten. Krankheitskosten fallen weg?

0
@Michi684

Krankheitskosten wären als außergewöhnliche Belastung abzuziehen und auch nur, wenn sie die zumutbare Belastung überschreiten.Sie können nicht zu einem Verlustvortrag führen, weil es weder Betriebsausgaben, noch Werbungskosten sind.

0

Was möchtest Du wissen?