Ist Autohaus arglistig, wenn Unfallschaden besteht, aber als nicht bekannt angekreuzt?

1 Antwort

Fast jeder Autohändler arbeitet nach der Methode, "Unfallfrei nach Angaben, des Vorbesitzers."

Natürlich ist ein Händler, insbesondere einAutohaus auch verpflichtet sich den Wagen anzusehen.

Das man einem Verkäufer Arglist nachweisen muss, halte ich allerdings auch für ein Gerücht.

Es reicht, wenn es ein verdeckter Mangel ist und ein Unfallschaden ist ein verdeckter Mangel, weil man ihn nciht festellen kann, ohne Fachkenntnisse zu besitzen und den Wagen auf eine Bühne zu nehmen.

Wenn beim Verkauf Unfallfreiheit zugesichert war und wenn auch nur "laut Vorbestizter" ist es ein Problem des Autohauses.

Nachbesserung ist nciht möglich, also Rücktritt.

http://www.frag-einen-anwalt.de/forumtopic.asp?topicid=50415&ccheck=1

Zu alt für die Unfallversicherung: hau ab oder zahl das Doppelte, Alte!

Hallo,

ich schreibe für meine Mutter (75).

Sie bezahlt seit 25 Jahren Beiträge für Unfallversicherung an einen großen deutsch-französischen Vesicherungskonzern.

Nun erhält sie ein Schreiben, dass man ihr in 6 Wochen zum 1.1.2013 kündigen werde, wenn sie sich nicht bereit erklärt, entweder die doppelten (!) Beitrage zu bezahlen oder eine Halbierung der Versicherungssummen in Kauf zu nehmen, wohl wissend, dass sie nirgendwo eine neue Unfallversicherung abschließen kann, weil sie mit 75 dazu zu alt ist.

Wir hatten vor ein paar Jahren schon angefragt, weil sie damals um haaresbreite noch eine Unfallversicherung mit viel besseren Konditionen für's Geld hätten bekommen können - wenn wir ein paar Monate früher daran gedacht hätten.

Begründung für die Anpassung: die Unfallversicherung sei für die Zeit des Erwerbslebens gedacht, und nicht für das Alter. Dass die Unfallgefahr da eher geringer ist, scheint dieser Versicherung fremd sein zu wollen!

Sie bezahlt momentan rund 120 Euro/p.a. für

  • Unfall-/Krankenhaustagegeld: 22,50 Euro
  • Genesungsgeld: 22,50 Euro
  • Invalidität: 50.000 Euro
  • Tod: 4.000 Euro
  • Bergungskosten: 500 Euro.

Alternativ bietet man an: "spezielle Angebote für Senioren, die mit ihrem Leistungsumfang auf die Bedürfnisse von älteren Menschen zugeschnitten sind." Was sich dahinter verbirgt, haben sie nicht erklärt. Ich tippe auf Abzocke.

Meine Frage: was rät der Fachmann auf der Verbraucherseite? Können die einfach so die Versicherung kündigen bzw. eine Verdoppelung des Beitrags/Reduzierung der Leistungen auf die Hälfte verlangen? Wieso wäre das möglich, aber ein Wechsel in einen günstigeren Vertrag kam vor Jahren aus Altersgründen nicht mehr in Betracht?

Beste Grüße

...zur Frage

Kauf Gebrauchtwagen Händler verschwiegener Schaden

Ich habe einen Gebrauchwagen (angekauft) bei einem gewerblichen Autohändler.

Noch vor der Übergabe habe ich einen Schaden festgestellt

DELLE Fahrer Tür / Hintere Tür.

Der Kaufvertrag wurde aber bsp. nur wie folgt unterschrieben. Unfallwagen Ja Benannte Unfallschäden (Seitenteil hinten rechts) -Lackierarbeiten, Gebrauchsspuren

Wenn mich nicht alles täuscht ist doch rechts die Beifahrer Seite.

Würde das nicht bedeuten, entweder ist der Schaden kürzlichst aufgetreten oder der Händler verschweigt den Schaden?

Habe ich da eine Chance trotz das der Verkäufer UNFALL Fahrzeug angegeben hat, und wenn das der Schaden sein soll auch dieser ist, nur der Händler sich bei der Angabe geirrt hat.

MfG

...zur Frage

Welche Möglichkeiten hat ein Patient nach einer Krankenhausentlassung, wenn er (noch) nicht für sich selbst sorgen kann?

Ich stelle die Frage für einen Freund. Es geht um folgenden Fall:

Ein Freund von mir ist am 10.03.2017 gestürzt, ins Krankenhaus eingeliefert worden, dort wurde ein Wirbelbruch (Halswirbel), Oberschenkelmuskelzerrung und eine Hüftprellung diagnostiziert. Morgen (16.03.2017) oder übermorgen soll er entlassen werden.

Seine Wohnung ist für die nächsten drei Monate nicht geeignet (kein Fahrstuhl, kleine Räume), er fühlt sich nicht fit genug um für sich selbst zu sorgen.

An wen kann er sich wenden und welche Möglichkeiten hat zur Unterbringung, wie in einem Pflegeheim ?

Telefonat mit der Krankenkasse hat er heute geführt, indem ihm gesagt wurde, dass die Krankenkasse nicht dafür zuständig ist, wann er entlassen wird.

...zur Frage

Unfall nachdem Kaufvertrag unterschrieben war - welche Versicherung zahlt?

Guten Abend. Ein Freund hat mich gebeten, folgende Frage für ihn zu stellen. Er hat am letzten Samstag sein Auto verkauft, einen Kaufvertrag gemacht, und auch schon das Geld für den Kauf erhalten. Mit dem Käufer hatte er sich darauf geeinigt, dass dieser am darauffolgenden Montag das Auto auf dessen Namen ummelden sollte. Seiner Versicherung hat der Verkäufer dann sofort am Samstag per Email gekündigt. Das Problem ist, dass der Käufer auf der Heimfahrt einen Unfall gebaut hat, und das Auto einen Totalschaden hat. Er erwartet jetzt, dass die Versicherung meines Freundes den Schaden reguliert. Der will das aber verständlicherweise nicht, weil er nciht hochgestuft werden möchte. Wer ist in so einem Fall im Recht?

...zur Frage

Welche Nachteile seht Ihr beim Kauf eines Autos mit Tageszulassung?

Kauft man dann wirklich ein Schnäppchen oder gibts auch Haken bei der Art von "Neuwagenkauf"?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?