Ist Aldi wirklich so attraktiv für Jungakademiker?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also vielleicht arbeiten diese Jungakademiker ja dann in der Aldizentrale bei den Albrecht-Brüdern, denn ich einem Aldi-Markt habe ich noch nie anders Personal gesehen, als die, welche die Kisten ausräumen oder an der Kasse sitzen. Aldi hat außerdem so eine Billig-Philosophie, ich denke daher nicht, daß die mit ihren Mitarbeitern so großzügig umgehen.

Also ich bin da nicht informiert, aber die Kombination Aldi, gutes Einkommen, Dienstwagen, paßt nicht zum Geiz der Albrecht Brüder.

Auf Betrug reingefallene. Brauche dringend Hilfe!?

Ich bin komplett verzweifelt! Kurz zu mir: ich bin 27 Jahre, alleinerziehende Mutter einer 2 jährigen Tochter und wahr. bald privatinsolvenz wenn ich keine Hilfe bekomme :( ich bin auf betrüger reingefallen.

alles hat Anfang des Jahres angefangen.. ich arbeite auf 450€ Basis weil ich mehr nicht arbeiten kann weil ich niemanden für meine Tochter habe. Meine Chefin kam zu mir und meinte es läuft nicht gut und sie muss 3 Aushilfen entlassen.. unteranderem mich! Ich war total in Panik.. wie soll ich das mit meiner Tochter machen und ohne Job. 450€ ist eh schon viel zu wenig. Und dann hab ich mich auf die Suche gemacht. Eine Kollegin meinte ich soll selber eine Anzeige im Internet machen dass ich einen Job suche. Ich bekam lauter unseriöse Anfragen und dann habe ich ein Angebot bekommen. Mir schrieb jenmand ich könnte von zuhsuse aus arbeiten.. mir werden Pakete zugeschickt die ich auf Inhalt prüfen soll und alles in eine Homepage eintragen soll.. mein Chef der im Ausland mit mir zusammen arbeitet erstellt ein paketschein und ich bringe das dann zur Post. Hat sich alles super angehört und die Bezahlung war perfekt! Ich habe des dann einen Monat lang gemacht bis die Polizei vor meiner Türe stand. Ich bin jetzt angeklagt in 2 Fällen.. was jetzt nicht das Problem ist.. die Sache ging zum Staatsanwalt und ich muss zum Glück da ich alleinerziehend bin keine Strafe zahlen.. aber es ist ein Schaden von ca. 30.000€ entstanden den ich jetzt bezahlen muss. Die ersten Rechnungen kommen schon rein. Ich habe mit der Polizei geredet was ich am besten machen soll.. die haben mir ein Aktenzeichen gegeben womit ich probieren soll den Gläubigern zu schreiben dass es sich um einen Betrugsfall handelt und es unter dem Aktenzeichen .... läuft. Aber vor 2 Tagen kam der erste Brief vom Inkasso unternehmen. Die erste Rechnung beträgt jetzt 460€ und weiß nicht wie ich das bezahlen soll. Die Polizei meinte nur ich soll ein Anwalt nehmen und es so probieren.. aber ich habe keine Rechtsschutz und kann den Anwalt erst recht nicht bezahlen. Meine Familie lebt in Polen und hat auch kein Geld. Ich bi n wirklich komplett am Ende und weiß einfach nicht weiter.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir irgendwie helfen? Ich wäre wirklich sehr sehr dankbar.

Ich weiß selber im Nachhinein dass es sehr dumm und naiv war.

vielen dank für eure Hilfe jetzt schon

liebe Grüße Vivian mit Tochter

...zur Frage

Gehaltsentwicklung Deutschland - Jammern auf hohem Niveau

Guten Tag,

ich lese gerne und viel - vor allem Nachrichten aus der Wirtschaft. Zu jedem Artikel gibt es oftmals auch ein "Kommentarbereich" - der, die unzensierte Meinung der "Anderen" präsentiert.

Mir ist dabei in den letzten 1 1/2 Jahren aufgefallen, dass sich die Leute zunehmend über "höhere Steuern", "zunehmende Inflation" und natürlich "weniger Gehalt" beschweren. Wer sich genau beschwert, weiß ich nicht. Dass sich sehr viele hingegen beschweren, schon.

Ich selbst habe noch "Eierschale" auf dem Kopf und habe auch nur hier und da ein Praktikum absolviert - kann also die genannten "Vorwürfe" aus dem Alltag nicht beurteilen.

Ich habe mir aber die Mühe gemacht, auf 4 "Lobbygruppen" einzugehen.

Die Zahnärzte:

Damals der Ferrari mit Ende 30 und heute das:

"Bereits jetzt sind 15 Prozent der BRD überversorgt und für weitere Niederlassungen nicht geeignet. Eine beunruhigende Perspektive liegt auch in den Unsicherheiten der Krankenkassenreform. Zukünftig ist mit einer Stagnation der Studentenzahlen zu rechnen, weil die Realität der wirtschaftlichen Praxisentwicklung als katastrophal bezeichnet werden muss."

Quelle: Zahnärztekammer Hamburg

Die Ärzte:

Keine genauen Quellenangaben aber ich kann das von mir aufgesaugte Wissen ausspucken:

"Rentabilität der privaten Praxen gefährdet. Beispiel:

5% der radiologischen Praxen sind insolvent

20% sind überschuldet

Bei Internisten ähnliches. Hausärzte, Dermatologen und Psychater klagen über "geringe Gehälter". Ärztemangel sagen die einen - mit den Kopfschütteln tun die Ärzte in den Städten und sagen: "Geht aufs Land - da gibt es den, aber nicht bei uns." Bürokratie nimmt zu.

Juristen:

Kurz und knapp: Ohne Prädikat kommst du nicht ansatzweise (Gehälter) an einen Prädikatabsolventen heran. Und wenn du Prädikat hast, gehst du nach GB, USA, Emirate, da höhere Gehälter auf dich warten.

BWLer

Top Universität, Auslandspraktika, Master außer bei (IB), Praktika bei den Big Four/1st Tier Beratung/Investmentbank - ansonsten hat man es verdammt schwer, sich bei Menge an Absolventen durchzusetzen und kein Sachbearbeiter zu werden.

Persönliches aus Praktika:

Sowohl bei der Deutschen Bank als auch Axel Springer konnte ich durch Praktika etwas besser kennen lernen. In beiden Unternehmen wurden die Verträge bemängelt. Tarife und Bonus - das war einmal.

Das sind in Etwa die "Meinungen", "Fakten", die ich in den letzten Jahren aufgesaugt habe. Natürlich sind es "Negativ-Beispiele" aber sind wiederum für mich die Berufe womit ich automatisch "Wohlstand" oder zu mindest "überdurchschnittliches Gehalt" verbinde. Wenn es in diesen Berufen schon schlechtER aussieht, wie sieht es dann bei der Verkäuferin bei Penny, dem Elektroladen um die Ecke oder der Bäckerei gegenüber aus? Deshalb meine Eingangsfrage: Klagen wir Deutschen auf hohen Niveau, wenn es um die Gehaltsentwicklung geht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?