iPhone über Ebay Kleinanzeigen nach Schottland verkaufen - Vorkasse?

2 Antworten

Lass die Finger davon.

Auf computerbase.de wurde das System ganz gut beschreiben:

rg88 hat geschrieben:

Das System ist so genial wie simpel:
- der Betrüger stellt dein Gerät ins Netz
- jemand "kauft es" und zahlt an dich per Überweisung
- du schickst das Gerät an den Betrüger
- derjenige, der bezahlt hat, wundert sich, dass das Gerät nicht kommt

Du hängst da also schon drin. Du hast zwar Geld bekommen, du hast dem Zahlenden aber kein Gerät geschickt.
Derjenige der dich bezahlt hat, fordert das Geld zurück. Entweder du gibst es ihm, oder er schreibts als Lehrgeld ab oder zeigt dich an. Der einzige der hier lachend vom Spielfeld geht, ist derjenige der das Gerät dann in der Hand hält.

EInfach logisch überlegen: Warum sollte einer aus England in DE ein Notebook kaufen. Gibts doch drüben auch und da passt dann sogar die Tastatur

Was möchtest Du wissen?