Investment in Bankensektor: Einzelwerte, Aktienfonds, ETF?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hatte mir kurz nach der Bankenkrise auch diese Frage gestellt und im April 2009 bei knapp 11 EUR über die Börse diesen Fonds als kleine Position gekauft: LU0114722498, Fidelity Global Financial Services Fund. Die Ausschüttungen hielten sich in Grenzen, jedoch lief er sehr gut, bis im März 2011 die Position per Stop-Loss bei gut 18 EUR verkauft wurde. Seither habe ich diesen Fonds nicht wieder angefasst.

ETFs waren mir hier zu unhandlich, da sie nach Marktkapitalisierung die einzelnen Werte gewichten. Der Lyxor MSCI World Financials und der db x-trackers MSCI World Financials bilden eine praktisch zu dem Fonds gleiche Kursentwicklung ab, d.h. in Rückbetrachtung hätte ich auch einen ETF nehmen können, da der Fonds nicht besser Downturns pufferte. Aufgrund seiner Portfoliostruktur könnte auch der BGF World Financials Fund (LU0106831901) interessant sein.

An Einzelwerte war angesichts der Nachrichtenlage von Downgrades und Haushaltslöchern bzw. faulen Assets nicht zu denken.

Als Investment würde ich persönlich den Sektor auch heute noch nicht sehen - eher für ein mittelfristiges Trading auf Sicht von 6-12 Monaten.

mir fällt hier ein STOXX EUROPE 600 BANKS, da gibt es auch einen ETF (LU0292103651). Sieh dir den mal an.

Was möchtest Du wissen?