Investieren in erneuerbare Energien

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei dieser Branche geht derzeit immer irgenein Unternehmen in die Insolvenz,. Ich würde in diese Branche derzeit keinen Euro investieren. außedem sind diese Investitionen immer in Form geschlossener Beiteiligungen.

Z.B Solarenergie

Solarfonds sind geschlossene Beteiligungen. Das heißt sie bergen das volle Unternehmerrisiko. Bis hin zum Totalverlust. Das sollte man als Anleger wissen. Es gibt noch mehr Fragen in diesem Zusammenhang.

  • Wie hoch sind die weichen Kosten
  • Wie hoch ist der Fremdkapitaleinsatz
  • Wie hoch die Tilgung?
  • Ab wann gibt es die ersten Ausschüttungen
  • Wie hoch werden die Ausschüttungen sein
  • Wie hoch ist die echte Rendite nicht die nach der IRR-Methode
  • Gibt es eine Nachschusspflicht
  • Wie lange ist die geplante Laufzeit.
  • Wer ist der Initiator?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
GAFIB 23.08.2013, 21:47

DH - gute Fragen. Problem ist für den Anleger, diese Fragen verlässlich beantworten zu können - das ist nahezu unmöglich. Prinzip Hoffung.

0

In erneuerbaren Energien kann man investieren. Rentabel sind wahrscheinlich bei Heizungsumrüstung eines Hauses eine Pelletsheizung, Solarthermieanlage und ggf. eine PV-Anlage. Aktien von Erneuerbare Energien-Unternehmen erlitten die letzten fünf Jahre wohl die mit Abstand höchsten Kursverluste. Und nach der heutigen PROKON-Insolvenz gingen Anleihe und Genusscheine von über 2.000 Millionen Euro (u.a. Prokon, Solarworld, Windreich etc) "in Insolvenz. Daher diesen Bereich unbedingt meiden !

Die aktuellen Koalitätsbeschlüssen lassen ebenfalls kaum Hoffnung zu.Gleiches gilt aktuell für geschossene Fonds oder Anleihenangebote für Unternehmen aus diesem Bereich. Also: Privat kann man via Solarthermieanlage oder Pelletsheizung ja problemlos in erneuerbare Energien investieren. Nicht jedoch in Aktien, Fonds, Anleihen oder sonstiges !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?