Invalidenrente Ausland

1 Antwort

EU-Rente kann lange dauern. Ich habe einen Bekannten, bei dem dauert das verfahren nun schon 2 Jahre

Erwerbsminderungsrente wie beantragen?

Ich überlege, einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen, weiß aber nicht genau, wie ich hier vorgehen soll. Benötige ich auf alle Fälle ein ärztliches Gutachten oder genügt es, zur Rentenversicherung zu gehen und dort einen Antrag auszufüllen?

Ich bin 55 Jahre alt und nehme schwere Antiepileptika in hoher Dosis, die meine Leistungsfähigkeit massiv einschränken. Ein Absetzvorgang hat vor einigen Jahren sehr negative Folgen gezeitigt, so dass es geraten erscheint, diese weiterhin einzunehmen und mit den Nebenwirkungen zu leben.

Ich bin selbständig und privat krankenversichert (keine Tagegeldversicherung), habe aber in den letzten Jahren nur relativ wenig gearbeitet, wodurch die Einnahmen immer geringer wurden.

Was muss ich bei der Beantragung beachten? Gibt es Fallstricke, die ich beachten muss? Welche Fehler sollte ich vermeiden? Was erhöht meine Chancen auf Anerkennung des Antrags?

...zur Frage

Mein Ital. Arbeitgeber hat im Jahren 2015 meine ital. einmalige Betriebsrente (TFR) in Italien versteuern lassen, obwohl ich seit 01.11.2014 meine Steuererk?

Im Jahren 2015 habe ich meine ital. Betriebsrente in einem einmaligen Betrag nach Deutschland ausgezahlt bekommen. Der Betrag wurde in Italien versteuert, obwohl ich nur in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig bin. Um meine Auszahlung der Betriebsrente beim deutschen Finanzamt zu melden und um die doppelte Versteurung zu vermeiden, habe in Italien zuerst die Rückerstattung der ital. Steuer beantragt. Der Antrag läuft noch. Frage: Wie und wann kann ich diese ausländische Auszahlung beim deutschen Finanzamt erklären? Vielen Dank für Ihre Mitteilung. Mit freundlichen Grüßen. P.s.: wohne und arbeite in Deutschland seit 1980 ununterbrochen.

...zur Frage

Witwenrente trotz Erwerbsunfähigkeitsrente

Guten Tag

Und zwar geht es um meine Mutter(53 J). Sie ist seit vielen Jahren aufgrund einer schweren Herzerkrankung Erwerbsunfähig und bekommt auf Grund dessen eine Erwerbsunfähigkeitsrente.

Ihr Ehemann (55 J. mein Vater) ist nun verstorben. Die beiden wohnten seit einigen Jahren nicht mehr im gleichen Haushalt, sahen sich aber regelmässig einmal in der Woche. Er war bis vor seinem Tod arbeitslos und bezog Unterstützung vom Arbeitsamt.

Nun meine Fragen:

1) Bekommt sie überhaupt Witwenrente?

2) Wenn ja, wird diese an die Erwerbsunfähigkeitsrente angerechnet, also wird diese dann gekürzt?

3) Muß sie einen Antrag auf Witwenrente stellen, oder kann sie es auch lassen (da es für sie körperlich sehr anstrengend wäre, sich um sowas kümmern zu müssen)? Da wir jetzt nicht wissen ob diese Gelder aus einem Topf kommen (Rentenstelle) oder die eine Stelle froh wäre weniger zu zahlen an meiner Mutter, wenn sie von woanderes noch Geld her bekäme!!!

Wer weiß Rat?

Lg Antje

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?