Insolvenzanträge möglichst erst nächstes Jahr stellen wg. verkürzter Frist /Befreiung nach 3 Jahren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Und macht es Sinn, deshalb einen Antrag möglichst erst nächstes Jahr zu stellen?

Informiere Dich besser mal über die neuen Regelungen: Die kurze Frist greift nur, wenn eine bestimmte Mindestquote erreicht wird. Es muß also Geld vorhanden oder zu erwarten sein. Und jetzt überlege mal, was die Gläubiger machen, wenn sie Geld wittern? Die werden nicht bis zum naächsten Jahr warten sondern munter vollstrecken. Damit ist die Frage wohl beantwortet.

D.H. Das war jetzt die praktische Antwort!

0

Voraussetzung für die 3 Jahre sind allerdings die Bedienung der Gläubiger mit 35 Prozent plus Begleichung der Verfahrens- bzw. Prozessgebühr.

Ich bin zwar kein Experte zu diesem Thema. Was mich schon wundert ist allerdings, dass man einen Insolvenzantrag nach billigem Ermessen stellen kann. Ich dachte immer, dass sei dann Insolvenzverschleppung.

Wäre nett, wenn dazu noch jemand etwas sagen können.

Insolvenzverschleppung gibt es nur im gewerblichen Bereich, das gibt es nicht bei der Verbraucherinsolvenz.

1
@alfalfa

Ja, danke Dir!

Ich hatte die Frage ausschließlich mit einem Gewerbe in Verbindung gebracht. Ist natürlich Unsinn.

0

Was möchtest Du wissen?