Insolvenz ....dann Ausland...geht das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kein Mensch kann jemanden zwingen hier zu bleiben. Es kann aber ein Problem werden, wenn man die Privatinsolvenz einreicht und dann ins Ausland geht, weil dem Treuhänder ja praktisch die Chance genommen wird, zu kontrollieren, welche einkünfte der Schuldner hat. AUf jeden Fall ist es trotzdem besser zu versuchen eine Lösung zu finden, denn einfach wegziehen ändert ncihts an den Schulden. Die würden weiter wachsen udn eventuell versucht dann auch mal einer in den USA zu pfänden.

Lass Dir mal einen Termin bei der Schuldnerberatung geben.

Wenn Dir hier das Leben über den Kopf wächst, dann wächst Dir das Leben im Ausland erst recht über den Kopf ! Erstmal hier alles Klar machen und dann ins Ausland. Im Ausland ist es bekanntlich noch schwerer Fuß zu fassen als hier im Inland. Es gibt hier bei uns noch genügend Chancen, mann muss nur anpacken - aber das hat einen Nachteil: Für Depressionen ist dann leider keine Zeit mehr ! Viel Glück !

Genuegend Chancen fuer juengere Leute, das ist wohl wahr....mit 47 ist man hier abgeschrieben...mein Problem: Alter, Frau, Mutter von drei Kindern (24 studierend, 21 Bundeswehr und 6) und alleinstehend. Ich denke, ich habe schon einen Obulus geleistet und weiss wie man anpackt.... Ich wuensche Dir Gesundheit und viel Kraft.

Wenn das Insolvenzverfahren hier eröffnet und durchgezogen wird steht einem gleichzeitigem Aufenthalt im Ausland nichts im Wege. Allerdings muss man sich evtl. zur Verfügung halten.

Die Insolvenzeröffnung muss aber vor Umzug erfolgen.

Im EU Ausland geht das auch im Ausland das Verfahren zu eröffnen. Wie das aber über die USA funktionuckelt weis ich nicht. Ich würde das daher hier in die Wege leiten.

Zu den anderen Dingen: Wenn Sie Sozialhilfe, HartzIV beziehen ist hier zumindest die Existenz gesichert. Wieso leben Sie von der Hand in den Mund ?

Eine diagnostizierte Depression gehört natürlich behandelt und ist was Schlimmes.

Ich wünsche Ihnen viel Glück für die Zukunft. Ich weis das es ein "Weiter" gibt, das kann ich ganz klar aus persönlichen Erfahrungen heraus sagen.

Was möchtest Du wissen?