Innerhalb welcher Zeit kann ich einen falsch per Lastschrift abgebuchten Betrag zurückfordern?

1 Antwort

Die 6-Wochen-Frist ist richtig, dafür reicht (bei meiner Bank jedenfalls) ein Anruf, außerdem kostet es dich nichts. Wenn du vorhast, nochmal zu diesem Fitness-Studio zu gehen,würde ich mit dem Studio die Sache klären und es bitten, dir den Betrag zurückzu überweisen. Diese Überweisung ist für das Studio wesentlich billiger als die Kosten für deine Rückgabe der Lastschrift.

Was passiert, wenn nach Bezahlung mit der EC-Karte die Bank die Lastschrift wieder zurückgibt?

Wer hat Erfahrung mit einer solchen Situation? Die Kollegin bezahlte an der Supermarktkasse wie immer und nach einer Woche kam die Benachrichtigung der Bank, der Betrag wurde wieder zurückgebucht, weil das Konto am Abbuchungstag überzogen war. Soll sie den Betrag jetzt überweisen? Wird der Betrag automatisch noch einmal abgebucht? Wer kennt sich aus?

...zur Frage

Kann nach einer einmaligen Mitteilung, dass eine Lastschrift nicht durchgeführt werden konnte (Konto nicht gedeckt), sofort ein Schufa-Eintrag erfolgen?

Guten Tag,

vor einiger Zeit erhielt ich einen Brief, dass bei einem Supermarkt-Einkauf wohl die Lastschrift nicht abgebucht werden konnte. Leider habe ich es bisher versäumt, zu zahlen. Kann ich nun einen SCHUFA-Eintrag erhalten?

Besten Dank für die Antworten.

...zur Frage

Keine online-Möglichkeit Lastschrift zurückzubuchen bei Postbank

Meiner Mutter wurde von ESWE, Strom- und Gasanbieter, eine Nachzahlung von über 8.000 Euro bei der Postbank abgebucht. Obwohl sie der dazu gehörigen Rechnung widersprochen hatte, weigert sich ESWE, den Betrag zurückzubuchen. Bei der Postbank ist online bei jeder Lastschrift ein Link, über den man die Lastschrift zurücklaufen lassen kann. Nur bei der Abbuchung von ESWE nicht. Ich habe die Postbank schriftlich gebeten, dort ebenfalls so einen Link einzurichten, diese reagiert allerdings nicht.

Meine Frage: wird bei Lastschriften von Stromanbietern anders verfahren? Kann man die nicht innerhalb der 6 Wochen stornieren?

...zur Frage

Zustimmungsschreiben vergessen

Im August habe ich zusammen mit einem Mieterhöhungsschreiben auch eine Zustimmungserklärung bekommen, die ich unterschrieben wieder zruück schicken sollte. Ich habe das völlig vergessen. Nun wurde in diesem Monat die erhöhte Miete abgebucht. Ich bin mit der Erhöhung einverstanden, möchte aber mal wissen, ob es eigentlich grundsätzlich als Zustimmung gilt, wenn mam sich auf so ein Schreiben nicht meldet.

...zur Frage

Bearbeitungsgebühr bei geplatzter Lastschrift

Bei mir ist es letztens passiert, dass ich kein Geld auf dem Konto hatte, als meine 02 Rechnung abgebucht werden sollte. Ich habe den Betrag ein paar Tage später als ich wieder Geld hatte dann überwiesen. Daraufhin haben sie mir horrende 15 Euro! auf meine nächste Rechnung draufgeschlagen. Ist so was rechtens? Könnte man sich dagegen irgendwie wehren?

...zur Frage

Soll ich die Lastschrift zurück überweisen oder warten?

Hallo, ich hatte in einem Geschäft mit Karte bezahlt, als ein paar Tage später der Betrag von meinem Konto abgebucht werden sollte war mein Konto nicht ausreichtend gedeckt da ich kurz vorher einen unvorhergesehenen Geldeinzug (Lastschrift) von meinem Konto hatte. Meine Tochter hatte ohne mein Wissen etwas im Internet gekauft....aber das ist eine andere Geschichte. Jedenfals habe ich ein paar Tage nach dem die Lastschrift von meinem Konto nicht abgebucht werden konnte und deswegen zurück ging bei dem Geschäft angerufen und gefragt ob ich das Geld so bezahlen kann. Worauf die mich an eine "höhere Geschäftsstelle" verwiesen haben, da von dort die ganzen Lastschriften verwaltet werden. Ich habe da angerufen und gesagt das ich das gerne selber überweisen möchte, was auch kein Problem war. Ich sollte den Betrag für den Warenwert plus Rücklastschriftsgebühren im Wert von ca. 10 Euro bezahlen und die Person mit der ich sprach sagte das Sie das im Computer eintragen würde (das ich es selber bezahle). Ich habe das dann auch bezahlt was von der Fehlgeschalgenen Lastschrift bis zur Bezahlung des Betrages meinerseite ungefähr eine Woche gedauert hat.

Einen Tag später wurde der Betrag plus Mahngebühren jedoch noch einmal von meinem Konto abgebucht. Ich habe dann da noch einmal angerufen und gefragt warum das nun nochmal abgebucht wurde. Woraufhin man mir sagte das das ein Fehler im System gewesen sei und die nochmalige Lastschrift nicht hätte passieren dürfen, sie konnten die nur nicht mehr stoppen und der Betrag würde mir zurück überwiesen werden.

Eine Woche später war das Geld jedoch nicht zurück überwiesen, woraufhin ich da noch einmal anrief. Dort sagte man mir das die immer eine gewisse Zeit warten müssten bevor Sie etwas zurück überweisen würden und das Sie das Geld in den nächsten paar Tagen jedoch zurück überweisen würden.

Nach zwei Wochen ist immer noch kein Geld zurück überwiesen worden. Also habe ich angerufen und gefragt was los sei. Man sagte mir die hätten da Technische Probleme und hätten es bisher nicht zurück überweisen können, würden dies aber nachholen sobald die Technischen Probleme behoben seien. Ich fragte dann ob ich das Geld nicht sleber zurück buchen lassen könnte woraufhin die mir sagten das ich dan ´n nochmal dii Bankgebühren zahlen müsste.

Da es sich um ein Landesweites Unternehmen handelt glaube ich nicht das die mich reinlegen wollen um das Geld dann dopppelt zu behalten. Andererseits weiss ich aber auch nicht was ich von dieser hinhalterei halten soll. Was meint ihr dazu? Müsste ich die Bankgebühren wirklcic noch einemal bezahlen? Schliesslich war das doch deren Fehler das das Geld noch einmal abgebucht wurde. Wie lange sollte ich noch warten wenn die mich noch weiter hinhalten, bis ich das Geld dann doch selber zurück überweisen lasse?

Vielen Dank schon mal im vorraus für eure Ratschläge.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?