Inkassoverfahren bei 1 und 1?

4 Antworten

Vergiss es. Du kannst deinen Aufwand kaum bis gar nicht nachweisen. Sei froh, wenn am Ende nicht doch wieder das Inkassobüro ankommt. Wurde der Fernseher denn jetzt tatsächlich abgeholt?

Lerne daraus: In solchen Fällen ausschließlich schriftlich kommunizieren. Finger weg von den Callcentern. Die MA dort sind nach meiner Erfahrung zwar meistens recht nett und freundlich, aber in der Regel vollkommen ahnungslos. Und den Fernseher solange stehen lassen, bis 1&1 den abgeholt hat. Nicht hinterhertragen.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Und was sagt uns das jetzt? Das was eigentlich jeder weis:

Bei Problemen mit Internteprovidern sollte man die Hotline zwar kontaktieren aber nur 1 bis 2 mal wenn es um identisches Problem geht.

Danach sollte man die Schrift-Form wählen, per Einschreiben.

Deine vielen Telefongepräche mit der Hotline interessiert 1&1 nicht, wenn es um Geld geht. Du hast ja nicht einmal einen Beleg eine Reklamations-Nr. oder ähnliches.

Aber vielleicht spuckt die Fritzbox ja ein Verbindungsprotokoll aus. Das könnte helfen die Telefon-Gespräche nachzuweisen.

Alleine der Aufwand, den bisherigen Aufwand nachzuweisen und eine Entschädigung durchzusetzen, dürfte einen (hochgradig fraglichen) Schadensersatz weit übersteigen.

Deshalb ausschließlich schriftlich kommunizieren. Muss nicht per Post sein, E-Mail ist auch ok, besonders mit Zustellnachweis (DSN). Mündlich kommunizieren ist aber Mist, da nicht nachweisbar. Auch von schwer archivierbaren Protokollen wie SMS oder Chat würde ich bei solchen Angelegenheiten eher Abstand nehmen.

0

Telefonieren scheint ja offensichtlich keinen Erfolg herbeigeführt zu haben, also warum bist du nicht auf textliche Kommunikation umgestiegen (Email, Fax, Brief)?

Was möchtest Du wissen?