Inkasso HIT Trotz Ratenzahlung seit 3 Jahren ist die Hauptf. gleich?

5 Antworten

Manchmal lohnt es sich auch einfach nicht, solche Kleinstraten zu zahlen.

Ich würde mal eine eingetragene Schuldnerberatungsstelle aufsuchen (ist kostenlos) und dort über einen Vergleich nachdenken lassen. Wenn Du schon 360,-€ gezahlt hast, bietest Du evtl. weitere 120,-€ an und weist darauf hin, dass Du kein pfändbares Einkommen hast. So in der Art. Laß Dich beraten. Auch wenn es für Außenstehende eigentlich “Kleinkram“ ist.

Habe heute eine Mail an die Beratung geschickt. Mal schauen was dort zurück kommt. Würde gerne meine Forderung von HIT hier als Bild mal reinstellen, geht aber nicht. Da sind posten drin vom Gerichtsvollzieher vom 28.09. 11 und 3.11.11. Also innerhalb 2 Monate zwar ein unterschiedl. Betrag aber der selbe Text. Oder Aussendienseinsatz. Alles soviel latein gerade. Ich hoffe auf eine Beratung von einer Stelle. Zumindest möchte ich mich wehren.

0

Hallo. Heute kam eine Email mit dem Vollstreckungsbescheid des Amtsgerichts Hünfeld vom 14.09.2006.

Ich schätze das ist ein Titel?!

Dazu habe ich noch folgenden Brief bekommen von der HIT. Kann ich dass so annehmen oder? Ich finde das Angebot gut. Vielleicht kann mir der ein o. andere da zu etwas schreiben.

-----------------------------------------

Sehr geehrter xXx,

in der vorbezeichneten Angelegenheit beziehen wir uns auf die bisherige Korrespondenz

und bieten Ihnen, ohne Präjudiz für die Sach- und Rechtslage, folgenden

außerordentlich günstigen Ratenzahlungsvergleich an.

Der Vergleichsbetrag beträgt: EUR 450,00

Zahlbar in mtl. Raten a/EUR 10,00 ab dem 01.05.2018

Die weiteren Teilzahlungen sind jeweils am gleichen Datum des Folgemonats fällig.

Sollten Sie mit einer Rate länger als 10 Tage in Rückstand geraten, ist der geschlossene

Vergleich hinfällig und somit wird die tatsächliche Forderung zzgl.

weiterer Zinsen und Kosten zur sofortigen Zahlung fällig.

Abschließend möchten wir noch mitteilen, dass es sich bei diesem Angebot um ein

besonderes Entgegenkommen handelt. Bedenken Sie bitte, dass Sie bei Erfüllung

des Vergleiches einen erheblichen Teil der Forderung sparen.

Durch die Ratenzahlungen bestätigen Sie, dass Ihnen weder die Zahlungsunfähigkeit

droht, noch dass die Ratenzahlungen in der Absicht erfolgen, andere Gläubiger hierdurch

zu benachteiligen.

Für den Eingang einer Stellungnahme haben wir uns erlaubt, eine Frist von 10 Tagen

zu notieren.

Mit freundlichen Grüßen

Solange du HarzIV bekommst stell alle Zahlungen sofort ein ! Du hast doch Zeit also geh zu einer Verbaucherzentrale und lass dich beraten.
Ein Teil der Forderung kann verjäjhrt sein.

Wenn du willst leih dir 200 Euro und biete diese an. Wenn dann alles erledigt ist. Würde ich aber erst machen nachdem die feststellen das nichts zu holen ist.
Das Geld aber nicht leihen wenn die nicht einverstanden sind.

Mit 10 Euro Raten deckst du nicht einmal die Kosten die das einzahlen der 10 Euro verursacht.

Bleibst du dauerhaft in HarIV - mach nix, zahk nix. - es passiert nichts. Nur der Gerichstvollzieher kommt ab und zu.

Ich habe heute bei der Caritas Online Beratung angefragt bzw. denen den Sachverhalt geschildert. Bin gespannt was dort für ein Tipp kommt. Ich möchte nicht unnötig länger ALG2 bekommen. Ich möchte dort raus und meine Schulden bezahlen können. Ich möchte mich nur nicht abzocken lassen. Mit den 10€ mtl habe ich ja schon was abtragen können, auch wenn es nur die Gebühren von HIT waren. Leider kam immer 4,16% Zins auf die Hauptforderung mtl. rauf, was ich nicht wusste. Da ich die Raten diesen Monat nicht aufbringen konnte, ist das vielleicht alles hinfällig, sonst hätte ich mtl weiter gemacht mit dem Vermerk 10€ Rate für die Hauptforderung von 435€. Ich werde sehen was mir die HIT schreibt. Vielleicht wollen sie jetzt alles haben und lassen sich auf keine Ratenzahlung mehr ein. Das wäre schade denn so steigen die Zinsen weiter und ich kann nichts dagegen machen und in 3 Jahren oder so, bin ich wieder bei der Anfangssumme. Das ist für HIT noch lukrativer, davor habe ich Angst. Nein. Ich möchte nichts geliehen haben. Ich möchte nur fair behandelt werden von HIT :(

0
@FatNproud

Du hast nichts abgetragen. Die Einzahlung von 10 Euro kostet 10 Euro Gebühren. Die Zinsen hättest du GARNICHT zahlen müssen. Sie sind verjährt. Das muss man aber einaml "Sagen" sonst bestehen die Zinsen weiter. Und das Geld wird immer erst mit den Kosten verrechnet. Deine Forderung besteht wie am ersten Tag.

Sag denen ja nicht das du wieder zu Geld kommst, lass die im Glauben das du Pleite bist und bleibst. Das stärk die Verhandlungsposition. Versuche einen Vergleich.

Stell die Zahlungen ein und spar das Geld irgendwo pfändungssicher/gerichtsvollziehersicher an. Dann kannst du ein Angebot machen.

0

Expio Finanz Limited, Zinsen Ratenzahlung Kündigung und dann Kontopfändung und Vermögensauskunft.

Hallo,

ich habe ein Paar grundsätzliche Fragen bezüglich Verzugszinsenberechnung und Modalitäten einer Ratenzahlunsvereinbarung.

Konkret geht es um folgenden Sachverhalt:

Ich erhielt das erste mal am 05.02.2013 von der Firma Expio Finanz Limited ein Schreiben wo es um einen Forderungskauf der Firma Tele Hansa GmbH ging.

Auf einige Mahnungen folgte letztes Jahr ein Schreiben von der Expio Finanz Limited mit einer Kopie des Mahnbescheides der gegen mich erlassen werden sollte.

Punkt ein Monat später kam ein Gelber Brief vom Amtsgericht. Nach einem Beratungsgespräch mit meinem Anwalt legte ich Widerspruch ein. Es folgte wie mein Anwalt es nannte ein Schriftliches Vorverfahren und dann eben eine mündliche Verhandlung zu der ich persönlich geladen war. Am 19.01.2015 wurde mir ein Urteil zugestellt. In diesem wird der Anspruch der Gegenseite als begründet dargestellt. Sprich ich habe verloren. Mein Anwalt riet mir von einem weiteren Widerspruch und nächster Instanz ab, da es seiner Meinung nach nur noch weitere Kosten für mich verursachen würde.

Ich habe daraufhin mit der Firma Expio Finanz Limited eine Ratenzahlung vereinbart. Am 15.02.2015 und am 15.03.2015 konnte ich meine Raten auch pünktlich zahlen. Aufgrund eines Engpasses und hohen Kosten im privaten Bereich war mir eine Zahlung der Rate am 15.04.2015 und am 15.05.2015 nicht möglich.

Die Expio Finanz mahnte mich daraufhin. Und Kündigte mit einem Schreiben vom 26.05.2015 die getroffene Ratenzahlungsvereinbarung und erwartet den Ausgleich des gesamten Betrags bis zum 05.06.2015, sonst wollen Sie mein Konto pfänden und von mir eine Vermögensauskunft einholen. Das kann ich aber leider nicht auf einmal bezahlen.

Meine Frage ist nun, können Sie so einfach die Ratenzahlungsvereinbarung kündigen, obwohl ich ja zahlungswillig bin und auch bereits Raten gezahlt habe. Auf meinen Bitte nach einer Stundung, weil ich viele andere Rechnungen bezahlen musste haben Sie sich nicht eingelassen.

Auch berechnen Sie weiterhin Verzugszinsen auf die verbleibende Hauptforderung. Dürfen Sie dieses, ich habe doch bereits angefangen zu zahlen. Ich dachte sobald ich anfange Raten zu zahlen, bin ich nicht mehr im Verzug. Bitte um Hilfe.

Gruß Thomas

...zur Frage

Darf ich Neuschulden in der Privatinsolvenz machen?

Hallo,

ich wende mich an Sie, weil ich eine schlaflose Nacht hatte und Rat benötige.

Ich befinde mich seit Februar 2015 in der Privatinsolvenz. Der Schlussantrag wurde eingereicht, aber noch befinde ich mich nicht in der Wohlverhaltensphase. Alles lief und läuft reibungslos, bis auf folgendem Fall.

Ich kaufte vor wenigen Wochen etwas im Wert von 300,- € mit dem Bezahlsystem PayPal. Die Ware wurde geliefert und ich war zufrieden. Ich bemerkte gestern allerdings eher durch Zufall, dass mein Konto nicht mit der kompletten Summe gedeckt war. Mahnungen per Email seitens PayPal hat es in den SPAM verschoben, wo ich nie nachschaue. Also sind nun alle Mahnungen durch und es wird ein Inkassobüro eingeschaltet. Ich bezahle gern auch die Kosten für die Inkassofirma, denn ich bin selbst schuld daran und sehe es als Warnsignal.

Ich kamn jedoch nicht den vollen Betrag aufbringen und würde mich mit dem Inkasso auf eine Ratenzahlung einigen wollen. Sofern die das annehmen. Frage dabei: Darf ich das? Ist meine Insolvenz dadurch gefährdet? Kann ein alter Gläubiger dadurch die Restschuldbefreiung versagen lassen? Kann das Inkassobüro "schlimmere" rechtliche Schritte einleiten, wenn sie feststellen, dass ich insolvent bin? Die schauen ja schließlich sicher auch in die SCHUFA.

Ich bin für jeden Rat sehr dankbar. Und ich werde zukünftig nicht mehr solche Bezahlsysteme verwenden bzw mehr Acht geben.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?