Inkasso Gebühren rechtmäßig?

3 Antworten

Inkassokosten sind Gläubigerkosten.

Ob diese erstattungsfähig sind hängt von einigen Dingen ab. Zum einen müsste erstmal Verzug eingetreten sein.

Das ist schwierig ohne dass man eine Rechnung erhält und in den meisten Fällen auch eine Mahnung.

Dann muss der Gläubiger die Kosten nachweislich ausgelegt haben. Und sie müssen dem Grunde und der Höhe nach angmessen sein.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Hallo,

du hast es versäumt, deine neue Adresse der Arztpraxis mitzuteilen ! Insbesondere wenn nach einer Behandlung Rechnungen beglichen werden müssen, ist eine aktuelle Adresse Voraussetzung ...... dein Fehler, *vergessen* gilt nicht !

Eine Arztpraxis ist nicht mit einer Detektei "Travato" vergleichbar.

Nachfolgender Link ist rechtlich durchaus vergleichbar, dazu lies bitte hier:

https://www.google.com/amp/s/www.frag-einen-anwalt.de/Durch-Zustellung-der-Rechnung-an-falsche-Adresse-sind-Inkassokosten-entstanden--f237688.html%3famphtml=1

Es besteht aber auch die Möglichkeit dass ich denen die Adresse mitgeteilt habe und die Dame hat vielleicht versehentlich nicht gespeichert. Oder vielleicht musste ich einen Zettel ausfüllen und der ist denen abhanden gekommen. Man kann im Nachhinein nach 3 Jahren nicht mehr nachvollziehen wer daran Schuld war. Bei allen anderen Ärzten hab ich die neue Adresse ja auch genannt. Warum sollte ich es bei einem vergessen haben? Ist halt ne blöde Situation.

0
@Keishadow

warum ??? ......tatsächlich vergessen, wie auch immer !

Ich würde jetzt nur noch schauen, ob die Höhe der restlichen Forderung der Inkasso Firma (sie ist ja nun einmal beauftragt und erfolgreich tätig geworden) in dem von ihr erhobenen Rahmen zu recht besteht. Der Arzt wird deine Rechnung ganz sicher nicht begleichen.

Bsp. https://www.straetus-inkasso.de/faq/wie-hoch-sind-die-inkassokosten.html

Sind die Kosten angemessen......zahlen !

Eine gerichtliche Auseinandersetzung erzeugt nur weitere Kosten und zerrt unnötig an den Nerven.

0
@Gaenseliesel
Der Arzt wird deine Rechnung ganz sicher nicht begleichen.

Nein. Aber hier liegt der Hund begraben.

Der Arzt ist der Kunde und Auftraggeber des Inkassobüros, es ist seine Rechnung. Er muss das Honorar bezahlen. Erst wenn das geschehen ist, kann er einen Anspruch an den Fragesteller geltend machen.

Krux an der Sache - und genau aus dem Grund bedienen sich viele Unternehmen der Dienste von Inkassobüros - ist, dass diese auf Flatrate oder Erfolgsbasis für den Gläubiger tätig werden.

Dadurch entsteht dem Gläubiger aber im Rahmen der Beauftragung kein finanzieller Schaden und er hat keinen Anspruch auf Erstattung für Kosten, die er nie ausgelegt hat.

Rechtsanwälte müssen ein Honorar berechnen. Kostenrisiko für den Gläubiger.

1
@Kevin1905

Alles richtig soweit....

Fakt ist aber auch, wäre der geänderte Wohnsitz hinterlegt, hätte es diese Frage nicht gegeben, oder ?

0
@Gaenseliesel

Das ist kein Grund, Inkassos einzuschalten. Jeder Arzt kann beispielsweise beim Meldeamt die neue Adresse erfragen oder bei der Versicherung oder meistens auch bei der Schufa.

Ja sogar die Post bietet einen Adressabgleich an. Dass nur Inkassos das machen dürfen, ist Unsinn. Entsprechend sind auch die Kosten völliger Unsinn, da der Arzt jederzeit eine deutlich billigere Methode hätte wählen können.

1
du hast es versäumt, deine neue Adresse der Arztpraxis mitzuteilen

Na und? Das ist keine Rechtfertigung dafür, Inkassokosten zu verlangen.

Eine Arztpraxis ist nicht mit einer Detektei "Travato" vergleichbar.

Auch das ist kein Grund, ein Inkasso einschalten zu müssen.

Die Inkassokosten sind mangels Verzug nicht durchsetzbar. So einfach ist das.

Im übrigen übersiehst du hier völlig, dass die neue Adresse ggf. längst auf der Versichertenkarte eingetragen war.

1
@mepeisen

..." Die Inkassokosten sind mangels Verzug nicht durchsetzbar. So einfach ist das."....

Na dann ........

...." Im übrigen übersiehst du hier völlig, dass die neue Adresse ggf. längst auf der Versichertenkarte eingetragen war." ...

Ach ja ? sollte es, ja ! Meine Glaskugel ist leider zur Reparatur.

0
@mepeisen

Und wovon träumst Du in der Nacht?

Der Fragesteller hat ganz einfach seine Rechnung nicht bezahlt.

Damit unterwirft er sich des normalen Prozederes.

0
@correct
Damit unterwirft er sich des normalen Prozederes.

Ja, und das "normale Prozedere" bedeutet nicht, dass man ohne Verzug einfach so ein Inkasso einschalten kann und die Kosten dafür verlangen kann.

Es gibt genug Dienste, die die Adresse beauskunften. Dazu braucht man grundsätzlich kein Inkasso.

Und wovon träumst Du in der Nacht?

Davon, dass nicht ständig in Foren wie diesen hier Falschinfos gepostet werden.

Du könntest dich beispielsweise mal mit der allgemeinen Schadensminderungspflicht auseinandersetzen. Bestandteil des BGB, also des hier relevanten Gesetzeswerkes.

0
@mepeisen

Er ist doch längst in Verzug - was soll der Gläubiger denn machen?

Nichts und niemand schreibt der Arzt vor, was er zu tun hat.

1
@correct
Er ist doch längst in Verzug

Nö. Ist er nicht. Verzug kommt nicht einfach so mit einem Fingerschnipsen. Man schaue auch hier ins BGB.

was soll der Gläubiger denn machen?

Beispielsweise für wenig Geld bei der deutschen Post die neue Adresse erfragen. Oder beim Meldeamt. Da muss man keine 70€ für ausgeben. Das kostet auch bei den meisten Meldeämtern nur einen einstelligen Euro-Betrag. Bei ganz wenigen auch mal 10€. Im übrigen hat ein Arzt Mittel und Wege, bei der Krankenversicherung die Daten zu erfragen... Auch hierfür braucht er keine 70€ an ein Inkasso zu verschenken...

Nichts und niemand schreibt der Arzt vor, was er zu tun hat.

Natürlich nicht. Aber wenn der Arzt nun mal Unfug macht, weil er selbst zu faul ist, dann muss er auch die dabei entstehenden Kosten selbst bezahlen. So einfach ist das. Wie schon gesagt nennt man das Schadensminderungspflicht.

Du solltest dich mal mit dem Thema beschäftigen, bevor du weiter drauf beharrst, dass das alles seine Richtigkeit habe und man müsse das Inkasso grundsätzlich bezahlen.

0
@correct

Außerdem...... über eine IGe-Leistung, darum handelt es sich hier wohl, muss es eine schriftliche Vereinbarung mit dem Arzt geben haben. Darin werden die voraussichtlichen Kosten die privat zu tragen sind aufgeführt. Die Praxis informiert auch darüber, dass die Rechnung postalisch zugestellt werden wird.

Wenn dann nach einem 1/2 Jahr noch keine Rechnung zugestellt wurde, muss man sich evtl. fragen was der Grund dafür sein könnte. Man hätte also schon selbst einmal nachhaken können..... !

Man könnte es aber auch aussitzen in der Hoffnung, die Forderung verläuft ins Nirwana - klappt vielleicht, manchmal oder auch nicht !

0
@Gaenseliesel
Außerdem...... über eine IGe-Leistung, darum handelt es sich hier wohl, muss es eine schriftliche Vereinbarung mit dem Arzt geben haben. Darin werden die voraussichtlichen Kosten die privat zu tragen sind aufgeführt. Die Praxis informiert auch darüber, dass die Rechnung postalisch zugestellt werden wird.

Das alles ist keine Begründung für Verzug und keine Begründung für einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht.

Wenn dann nach einem 1/2 Jahr noch keine Rechnung zugestellt wurde, muss man sich evtl. fragen was der Grund dafür sein könnte. Man hätte also schon selbst einmal nachhaken können..... !

Das mag moralisch stimmen, aber es gibt keine gesetzliche Pflicht, einem Gläubiger hinterher rennen zu müssen.

Man könnte es aber auch aussitzen in der Hoffnung, die Forderung verläuft ins Nirwana - klappt vielleicht, manchmal oder auch nicht !

Das ist im Regelfall durchaus so. Aus vielerlei Gründen. Die Inkassos wissen sehr genau, was erlaubt ist und was nicht. Viele Inkassos fordern stets Dinge, die denen gar nicht zustehen. Sie setzen auf die Unwissenheit der Verbraucher, was leider sehr gut klappt. Vor Gericht sehen sie in solchen Fällen kein Land. Nicht zuletzt der BGH hat in ähnlichen Fällen auch Anwaltsgebühren eine klare Abfuhr erteilt. Nach deiner Logik müssten also die Richter am Bundesgerichtshof allsamt keine Ahnung haben...

Im übrigen empfehle ich kein Aussitzen. Ich empfehle, sich einmalig klar mit den richtigen Argumenten zu äußern. Dann verläuft es auch durchaus im Sande.

0
@Gaenseliesel

Das sage nicht ich, das sagen unsere Richter am Bundesgerichtshof und das sagt das BGB.

Auch wenn du das nicht wahr haben willst.

0

"Anscheinend hab ich vergessen die neue Adresse mitzuteilen" - na?

Die meisten Arzthelferinnen fragen ob sich was verändert hat wenn man nach einem Jahr mal wieder kommt. Ist sicher nicht 100% mein Fehler

0

Hilfe Forderung Inkasso-Unternehmen

Ich bitte um Hilfe. Ich habe innerhalb der letzten Woche zwei Inkassoschreiben erhalten.

EOS SID Süddeutscher InkassoDienst -Forderung Home Shopping Europe GmbH 93,- EOS mercator Inkasso GmbH -Forderung Fressnapf Tiernahrungs GmbH 159,-

Ich habe mit beiden Sachen nichts zu tun. Ich habe weder etwas bestellt oder gekauft, noch irgendwo in irgendeiner Weise eine Rechnung erhalten oder dergleichen. Mir ist das Ganze absolut unverständlich.

Wie soll ich jetzt reagieren? Komme ich einfach so davon, wenn ich die Schreiben ignoriere? Und vorallem wie sind die an meinen Namen und meine Adresse gekommen?

Mein Vater meinte nach dem ersten Schreiben, ich solle abwarten bis ein Brief vom Gericht kommt und dann geht's zum Anwalt. Jetzt steht schon die zweite Forderung im Raum, die ich mir nicht erklären kann. Irgendwas muss ich doch machen.

...zur Frage

Abofalle GMX TopMail

Hallo,

ich habe mich in meinem Online Email Account bei GMX auf einem der zig aufblickenden Werbebanner verklickt. Nun sagt mir GMX das icht direkt ein "Topmail" Abo abgeschlossen hätte das nach ein paar Wochen kostenpflichtig wird. Ein Kündigung kann nur schriflich per Post gemacht werden, nicht im Online Account selbst... klarer Fall von Abofalle. Nun habe ich gelesen das GMX per Email Mahnungen und Drohung versenden wird den Account bei nichtbezahung zu sperren, das Geld (per Inkasso) einzufordern usw...

Ich habe in dem Account falsche Personendaten und Adresse eingegeben (will ja nicht meine persönlichen Daten irgendwo bekanntgeben), wäre für GMX also nicht auffindbar (den Aufwand über die IP meinen Wohnort heauszubekommen wäre für die zu hoch). Eine schirftliche Kündigung dahin zu senden will ich nicht da die sonst meine richtige Adresse hätten. (Wer weiss was die mit den Daten machen wenn die schon mit Abofallen ankommen) Allerdings ist es für GMX möglich über die Email Nachrichten selbst an meine Adresse zu kommen, hierüber laufen nämlich auch zB Amazon Bestellungen, etc. und darin stehen meine Daten (Name, Wohnort,....). Die Nachrichten werden definitiv bei GMX mehrere Monate lang gespeichert und sind auch für die einsehbar auch wenn man die aus seinem Account löschen würde.

Frage: Wie soll ich reagieren wenn ich diesbezüglich von dem Verein Mahnschreiben / Gerichtlichsdrohungen etc per Post bekommen sollte?

...zur Frage

HILFE INKASSO! Betrüger wollen mich komplett Ruinieren?

Hallo Leute, ich hab derzeit ein echtes Riesengroßes Problem! Zu mir, ich bin 19 Jahre alt. Alles hat Letzes Jahr im Oktober angefangen, ich befande mich damals in einer Ausbildung und wollte einen Kredit für ein Auto aufnehmen. Ich bin im Internet auf eine Betrügermasche Name "Finanzen im Griff" reingefallen. Diese Vermitteln keinen Kredit, sonder das ist ein Finanz Managmand welches einem von "Lugano Finanz" aufgeschwatzt wird. Man unterschreibt es und schickt es per Post weg. Und in damaliger Dummheit habe ich genau das getan!!! Als ich diesen Vertrag Unterschrieben in den Postbriefkasten warf, wurde ich am Nächsten Tag von einem Freund auf diese Betrüger hingewiesen... Nunja ich habe 14 Tage Zeit zum Kündigen, also habe ich dort Angerufen. (Am Nächsten Tag). Der Freundliche Mann war Nett und sagte alles ist Storniert und der Vertrag kann nicht Fertiggestellt werden, weil er eben alles Storniert hat... Es kam aber anders: Am ÜbernNächsten Tag hatte ich Post von diesen Drecksverein , Ein Wilkommensbrief, mit meinen Zugangsdaten und das der Vertrag fertig ist und genutzt werden kann. Wütend habe ich den Brief Zerissen und eine Email Gesendet, mit den Worten das ein TelefonBerater alles Storniert hat und ich ihren Service nicht will wegen einer verwechslung. Gleichzeitig hab ich noch Am Selben Tag die Kündigung nach Vorschrift mit der Post zu diesen Typen gesendet! Ja und ? Am 15. Wurden 15€ vom Konto gezogen. Ich habe eine Weitere email Geschrieben was der Scheiß Soll... Am Nächsten Monat wieder 15€ und das ging bis dieses Jahr Mai. Diese Typen haben auf KEINE Email Reagiert, auf KEINE POST. Telefonisch konnte ich auch Keinen Mehr Erreichen, es ging einfach nichts mehr! Wütend habe ich im Mai noch eine Email geschrieben, das ich mich an einen Anwalt wende wenn sie meine Kündigung ignorieren! Und? Sie haben wieder einfach Abgebucht! Keine Anwort, einfach Nichts! Damals war alles wärend dieser 14 Tage! Den Betrag von Mai habe ich Sofort Zurückgebucht. Und ? Sofort am Nächsten Tag kam eine Mahnung! WOOOW, dann nehmen sie Kontakt auf! Ich schrieb eine Weiter Email, aber habe die 15€ + 5€ Mahnnung erstmal bezahlt. Im Juni haben sie wieder 15€ abgebucht. Daraufhin habe ich Alle Beträge der Letzten 3 Monate zurück gebucht. (Das war an einem Sonntag) Am Montag bekam ich Post und Email "Herr XXX Seit "Langer Zeit" weist ihr konto einen Rückstand auf, auf Mahungen haben sie nicht reagiert wir kündigen den Vertrag und wollen 400€ für den Schaden" Ich habe die Post Ignoriert, und Gestern kam Post von Inkasso ich soll 420€ Zahlen! Das Kann aber nicht sein!!! Die Kündigung von den Ihrer Seite ist Unwirksam! Die haben mich ja gar nicht Abgemahnt oder so sondern direkt Gekündigt! Zudem haben sie meine Email und Post mit der Kündung einfach Ignoriert!!!

Ich bin 1100€ im Minus, bin bis August Arbeitslos ich kann mir keinen Awalt Leisten!! :( Was soll ich jetzt machen ? Kontakt aufnehmen habe ich ja oft genug Probiert! inkasso Anrufen?

lg.

LG.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?