Infos zur Jahresabrechnung bei grundsicherung im alter

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also diese Leistungen wie Strom usw. sind ja in den 351,- Euro enthalten. Die Heizung,wenn es sich um Fernwärme handelt, gehört zum Wohnen und das müsste das Amt zusätzlich übernehmen.Aber ich glaube auch nur soweit es in dem Rahmen liegt der geannt ist. in Berln sind dass glaube ich so um die 360,- Euro, aber das ist wohl von Ort zu Ort anders.

Sonst hilft wohl nur die Frage nach einem Darlehn vom Grundsicherungsamt.

Hallo Joelina, Deine Mutter soll die Rechnung über die Nachzahltung auf jedem Fall den Grundsicherungsamt vorlegen, vielleicht können sie ihr einen Teil dann erstatten. Soweit ich weiß, wurden auch heuer die möglichen Heizkosten etwas angehoben, vielleicht wurde diese Änderung bei ihr noch nicht durchgeführt? Einfach mal nachfragen. Ob ihr "Versorger" einfach den Hahn abdrehen darf, halte ich für sehr fraglich, besonders wenn sie gerade krank wäre und besonders auf Wärme angewiesen ist, da würde ich dann evtl. sofort einen Anwalt einschalten. Wegen den Kosten, es gibt die Möglichkeit von Prozesskostenhilfe, wenn jemand den Anwalt nicht zahlen kann.

Was möchtest Du wissen?