Indexmiete - faire Sache?

2 Antworten

Leider teilst Du nicht mit, ob nun der Gewerbe- oder der Wohnraummmietvertrag gemeint ist.

Beim Wohnraummietvertrag ist die sog. allgemeine Mieterhöhung durch den Indexmietvertrag ausgeschlossen:

http://dejure.org/gesetze/BGB/557b.html

Und die Frage nach der Fairness? Für wen? Wenn es Deflation geben sollte, wird der Vermieter einen solchen Mietvertrag als sehr unfair empfinden!

Beim Wohnraummietvertrag ist die sog. allgemeine Mieterhöhung durch den Indexmietvertrag ausgeschlossen:

Falsch, ist er gerade nicht, wie man in § 557b Abs. 1 BGB nun unschwer nachlesen kann :-)

Der Fragestellung ist aber nicht zu entnehmen, dass es sich ausgerechnet um preisgebundenen Wohnraum handeln soll, auf den diese Bestimmung einer Indexmiete nicht anwendbar wäre.

G imager761

0
@imager761

Du kannst einfach nicht lesen: Was steht denn wohl in Abs.2 Satz 3 des § 557b BGB? Wenn man schon besserwisserische Belehrungen geben will, sollte man nicht ein so grundfalsches Zeug von sich geben.

0

Ist eine Indexmiete eine faire Angelegenheit, da sie ja nur getaffelt ist, um die Inflation auszugleichen?

Eben nicht: Bei Mietinteressenten dürfte sich herumgesprochen haben, dass sie damit gleich “doppelt” bezahlen müssen :-O

Denn einerseits müssen sie bereits die steigenden Heizkosten - etwa durch die Auswirkungen des EEG - im Rahmen der Nebenkosten bezahlen und dann werden sie bei den Mietkosten bestraft, weil die Energiepreiserhöhungen auch zum Anstieg des Lebenshaltungsindex beitragen :-O

Gibt es Nachteile zu solchen Verträgen und kann der Vermieter ausser der Reihe noch erhöhen?

Eben nicht: Ein Hauptproblem aus Vermietersicht ist der wesentliche Ausschluss der modernisierungsbedingten Mieterhöhung gemäß § 559 BGB :-)

G imager761

Perfekte Wohnung gefunden, aber Indexmietvertrag - Nehmen oder nicht?

Hallo zusammen,

ich habe nach langer Suche in diesem anstrengenden Wohnungsmarkt die perfekte Wohnung für mich gefunden: Gross, hell, zentral, gut angebunden, schöne Parks in der Nähe, sehr günstige Miete für diese Toplage.

Nun wird es sich wohl aber um einen Indexmietvertrag handeln wird. D.h. dass die Wohnung gemäss Verbraucherpreisindex steigen kann (https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesamtwirtschaftUmwelt/Preise/Verbraucherpreisindizes/Tabellen_/VerbraucherpreiseKategorien.html?cms_gtp=145114_list%253D2%2526145112_list%253D2%2526145110_slot%253D2).

Ich wohne momentan verhältnismässig zentral und sehr günstig, allerdings gefallen mir sehr viele Sachen an meiner aktuellen Wohnung überhaupt nicht, wie etwa die Gegend und die Tatsache, dass ich in meiner merkwürdigen "Küche" gar nicht kochen kann. Ich fühle mich überhaupt nicht wohl, schon seit meinem Einzug.

In der Neuen stimmt einfach alles. Habe mich sofort in sie verliebt.

Aber ich bin eine Person, die Sachen planen muss und eine gewisse Sicherheit im Leben braucht. Daher ist mir eine günstige Wohnung sehr wichtig, damit ich dort auch langfristig bleiben kann, unabhängig von meinen Einkommensverhältnissen. Da macht mir solch ein Indexmietvertrag etwas Angst, da die Miete potentiell jedes Jahr steigen könnte und ich dann langfristig vielleicht die Wohnung nicht mehr halten kann und auf der Strasse lande.

Hat jemand schon einen Inexmietvertrag abgeschlossen oder Erfahrungen mit Indexmietverträgen gemacht? Sind die Mieterhöhungen durch den Index spürbar? Wie geht ihr damit um, dass die Mietsteigerung wegen der Inflationsrate unvorhersehrbar ist?

Ich bin ganz hin- und her gerissen. Die Wohnung ist so toll, aber dieser Indexmietvertrag macht mir gerade etwas zu schaffen. Habt ihr Ratschläge?

Danke euch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?