In wie weit sollte man dem Rentenbescheid Glauben schenken?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Du die angegebenen Zeiten gut kontrollierst/die Beträge nachschaust und die Bezeichnungen dazu, dann ist es von der Rentenversicherung richtig gerechnet worden. Die Vorausberechnungen bis zum Rentenalter, sind ja seit einiger Zeit in 3 Varianten - ohne Rentensteigerung - mit 1 % oder 2 % Renten-Steigerung und ich denke die 1%ige Variante könnte ganz gut hinkommen. Die Renten folgen in ihrer Entwicklung noch immer den Löhnen - wenn die steigen, steigen grds. auch im nächten Jahr die Renten (natürlich abzüglich Riesterfaktor usw.). Die liebe Bundesregierung hat ja sogar ein Spezialgesetz gemacht, daß die Renten nicht sinken dürfen. Private Altersvorsorge ist natürlich nötig, denn daß heutzutage die Leute noch 45 Jahre bei Audi oder BMW durcharbeiten, kommt zwar noch hie und da (in Bayern) vor, aber es ist leider nimmer die Regel. Versicherungslücken, Arbeitslosigkeitszeiten drücken die Rente runter.

Erinnere dich an Norbert Blüm, er war tatsächlich mal zuständiger Minister in Deutschland. Er hat gesagt: "Die Rente ist sicher". Darauf haben sich vor 20 Jahren schon viele angehende Rentner verlassen und damit waren sie verlassen, denn die Rente ist tatsächlich sicher, von der Höhe hat Blüm aber nicht gesprochen und darauf beruft er sich in den letzten 5 Jahren. So sind Politiker, zuverlässig und ehrlich in der Aussage und wenn es darauf ankommt, haben sie immer eine passende Ausrede.

...und so zuverlässig ist auch deine Rentenzusage zu verstehen.

ich will ja Blüm nicht in Schutz nehmen, aber nenne mir doch bitte einen Rentner, bei dem die Rente auch nur um einen Cent gekürzt wurde, also Kürzung nachdem er Rentner war....ich glaube Du wirst in D keinen einzigen finden...

0
@Rentenfrau

Verehrte Rentenfrau, muß mich doch noch melden. Gebe dir Recht, wenn du erhöhte Steuern, erhöhte Krankenkasse,volle Krankenkassenbeiträge für Werksrenten, erhöhte Pflegeversicherung, jährlicher Rentenerhöhungenausfall, Erhöhungen unter Inflationsrate usw.usw. nicht als Unsicherheit im Rahmen des Rentenbezuges siehst. ..und was künftig alles noch die Renten effektiv und netto reduzieren wird kann man heute noch nicht sagen, aber es kommt, wie auch in den letzten 10 Jahren, nur das ist sicher.

0

Prinzipiell sind diese Bescheide schon aussagekräftig. Man sollte halt darauf achten, dass die genannten Summen in heutiger Zeit vielleicht gar nicht so schlecht aussehen, aber was sind die in der Zukunft wert? Die Faktor für die Rentensteigerungen ist nur angenommen.

Im Bescheid wird davon ausgegangen, dass sich deine Einkommenssituation nicht nach unten verändert.

Ferner kann es auch wieder mal eine Änderung beim Renteneintrittsalter geben. Dann kannst du ggf. auch mit 67 in Rente gehen, allerdings nur mit prozentualen Abzügen.

Du musst davon natürlich noch Krankenversicherung und ggf. Steuern bezahlen. Auch solltest du die Inflation bis dahin nicht vergessen.

..hmm, wie Prof. Rüffelhüschen schon mehrmals gesagt hat : Die gesetzl. Rente ist ein Umlagenprinzip..zum Anfang Ihrer Gründung paßte dies sehr gut ,mehrere Arbeiter stützen einen Rentner (zeigte im Vortrag auf ein Diagramm in Form einer Tanne) ..der sogenannte "Tannenbaumeffekt"..heute ist das eher ein "Dönnerspieß" ..damit das Ding nicht in eine ungekippten Tanne mündet ,müssen wir bis 2040 mehrere Nachhaltigfaktoren einbauen, wie z.Bsp Fremdfinanzierungen aus der DR ausschließen oder mehr Menschen wesentlich früher in die DR mit einbinden..heißt bis 2040 dürfen sie Ihren Rentenbescheiden zu ca. 88 % trauen...Interessanter Vorstellung...HG DerMakler

glauben sollte man NICHT alles was dort drin steht. denn meistens wird der bescheid immer nach unten abgeändert.

die eventuellen STEIGERungen die dort rein rechnerisch MÖGlich sind ist der absolut BLÖDSINN UND UNSINN.

fakt ist eines,das man für 45 jahre tätigkeit NICHT das zurückbekommt was man in dieser sehr langen zeit angespart hat.

wann gab es denn die letzten rentenerhöhungen?

@Matrix

Letzte Rentenerhöhung war am 1.7.2009

0

zum 01.07.11 soll es 0,99 % mehr geben... und lieber Matrix es gab schon Rentenerhöhungen von 8, 9 und 10 % die sind in den Rentenauskünften der 50jährigen alle enthalten, also nicht zu früh jammern... und alternativ, wer würde denn schon 45 Jahre privat in der gleichen Höhe vorsorgen? Wenn ja, dann müßten die Selbständigen ja traumhaft abgesichert sein, was sie nicht sind!!! Viele von denen kassieren Grundsicherung und leben von den Steuergeldern der Beitragszahler.

0

Was möchtest Du wissen?