In welchem Alter darf ein Kind einen Job haben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG), das für alle Kinder und Jugendlichen gilt, schreibt vor, dass Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren keiner Erwerbsarbeit nachgehen dürfen (§ 5).

Kinder im Sinne des Jugendarbeitsschutzgesetzes sind junge Menschen unter 15 Jahren, Jugendliche unter 18 Jahren. Das Gesetz gilt nicht "für geringfügige Hilfeleistungen, soweit sie gelegentlich aus Gefälligkeit, auf Grund familienrechtlicher Vorschriften, in Einrichtungen der Jugendhilfe und zur Eingliederung Behinderter erbracht werden" und nicht "für die Beschäftigung durch die Personensorgeberechtigten im Familienhaushalt"

(§ 1). Unter das Gesetz fallen alle Beschäftigungen, wenn die Arbeitsleistung in abhängiger Stellung auf Weisung eines anderen erbracht wird, wenn sie Arbeit im wirtschaftlichen Sinne ist und der wirtschaftliche Nutzen dem zugute kommt, der die Weisung erteilt, und wenn die Arbeitsleistung zumindest aufgrund einer festen Bindung zwischen dem Kind und dem Arbeitgeber erbracht wird und die Bindung mit einer Verpflichtung aus einem Arbeitsvertrag vergleichbar ist.

Kinder dürden mit Einwilligung ihrer Eltern eine leichte Beschäftigung aufnehmen, wenn sie das 13. Lebensjahr vollendet haben. Allerdings hat der Gesetzgeber für diese Form der Kinderarbeit strenge Grenzen festgelegt. Grundsätzlich müssen alle Tätigkeiten leicht sein und dürfen die Sicherheit, Entwicklung und Gesundheit der Kinder nicht gefährden. Auch dürfen sie ihren Schulbesuch sowie "ihre Fähigkeit, dem Unterricht mit Nutzen zu folgen", nicht negativ beeinflussen. Ebenso müssen die Arbeiten für Kinder geeignet sein. Die Arbeitszeit darf nicht mehr als zwei Stunden pro Tag (in landwirtschaftlichen Familienbetrieben drei Stunden) höchstens an fünf Tagen pro Woche zwischen 8 und 18 Uhr betragen, sie darf nicht vor oder während der Schulzeit liegen. Für die Arbeit am Wochenende gibt wenige Ausnahmeregelungen.

Im Alter von 13 Jahren darf man einen Minijob annehmen ( Zeitung verteilen oder Babysitten) ab 16 kannst darfst du auch schon Kellnern und in Modegeschäften oder Einkaufsläden Regale auffüllen. Es müssen halt bestimmte Zeiten eingehalten werden. Diese sind im obigen Kommentar sehr gut erläutert.

Abbruch des Studiums - Krankenversicherung, PKV

Unser Sohn hat sein Studium abgebrochen. Er ist nun auf Jobsuche.

Er ist mit uns in der PKV und in anderen Versicherungen. Alter: 22.

Wie ist das nun mit der PKV? Muss er sich selbst versichern? Bleibt er im günstigen Tarif, solange er noch keinen Job hat?

...zur Frage

Ab welchem Alter kann man ein Girokonto eröffnen?

Mein Sohn ist 12 Jahre alt und hätte gerne ein Konto. Ist das Möglich?

...zur Frage

Harz4 und zweit Wohnung für den Sohn, da die Ausbildungsstelle nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist?

Mein Sohn ist 16 Jahre alt und fängt am 01.08.16 eine Ausbildung zum Koch in einer anderen Stadt an, die nicht zur Arbeitszeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Ich bin nun schwanger, nicht mobil und erhalte ab dem 01.07.16 für meinen 16 jährigen Sohn, das ungebohrene Baby und mich Alg2, da mein Zeitarbeitsvertrag natürlich durch die Schwangerschaft nicht verlängert wurde und somit am 30.06.16 auslief.

Nun meine Frage:

Da die Ausbildungsstelle ja zu den Arbeitszeiten eines Kochs zur Früh- und Spätschicht keine Verkehrsanbindungen hat (Zug und Bus fahren erst ab ca 6 Uhr und der lezte Bus bzw Zug fährt gegen 22 Uhr zurück), muss ich für meinen 16jährigen Sohn eine kleine Wohnung nehmen (20-30qm). Diese möchte er auch von seinem Ausbildungsgehalt selbst zahlen. Er bleibt aber bei mir als Hauptwohnsitz gemeldet. Er ist ja auch erst 16 Jahre alt und kommt an arbeitsfreientagen und Urlaub ect. immer nach Hause. Ich muss ja eh den Mietvertrag unterschreiben. Er ist ja noch viel zu jung.

Wie verhält sich das alles jetzt zum Harz 4? Was muss ich beachten? Wie mach ich das alles richtig?

In der Arbeitszeit, wird mein Sohn am Ausbildungsort vom Jugendamt und Kompass ev. 3-4 mal die Woche unterstützt, weil er ja noch so jung und noch nicht weit genug ist, eine Wohnung, Ämtergänge und alles was zum selbständigen Leben so dazu gehört, allein zu bewältigen. Wie verhält sich das jetzt alles zum Alg 2? Ich hätte dann ja quasi ne Zweitwohnung, oder?

Ich blick da nicht mehr durch ... Mir ist das alles gerade zu hoch. Kenn mich da auch nicht wirklich aus und weiß auch nicht, wie ich das jetzt alles richtig mache.

Über Infos eurerseits, wäre ich sehr dankbar ...

...zur Frage

Wird Elterngeld zum Lohn mit angerechnet?

Ich habe vor meiner Elternzeit einen festen Arbeitsvertrag erhalten. Bin allerdings ungewollt schwanger geworden und habe somit nur bis 16. April 08 arbeiten können. Somit keine 12 Monate. Danach habe ich Mutterschaftsgeld und ab Geburt Elterngeld erhalten. Was ist nach der Elternzeit wenn ich meinen Job verliere? Bin ich dann ALGII Empfänger oder erhalte ich ALG I?

...zur Frage

2 Midi-Jobs oder besser noch ein 450€?

Habe in meinem Midi-Job bei 14 Stunden die Woche  640 € netto, könnte jetzt noch einen bekommen mit 12 Stunden die Woche .Mein Mann ist Rentner ich habe Lohnsteuerklasse 5.

...zur Frage

Ab welchem Alter können Kinder über ihr eigenes Geld verfügen?

Ich habe vor zwei Tagen eine Frage gestellt, die ich anscheinend nicht so formuliert habe, wie ich sie gerne gehabt hätte. Und zwar wollte ich wissen, ab welchem Alter Kinder ihr eigenes Geld verwalten können wenn sie es wollen? Ab wann könnten die Kinder z.B. sagen: "Papa, ich will über mein Geld entscheiden" und haben dann auch das Recht über das Geld zu entscheiden? Geht das wirklich erst ab 18 (bzw. 16) oder können auch schon 12 jährige z.B. sagen, dass das Geld, welches wirklich ihnen gehört in Aktien oder andere Geldanlagen (oder explizit NICHT in Aktien) angelegt werden soll? Ab wann haben Kinder mehr oder weniger die Kontrolle über ihr Geld (auch wenn die Eltern dann die Geldanlage durchführen müssen - auf Verlangen der Kinder)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?