in Rentenfonds anlegen. Hoher Ausgabeaufschlag

3 Antworten

Welchen Fonds hast im Blick des Interesses? 5% sind für einen Rentenfonds eher viel als Ausgabeaufschlag. Wie kommst Du zu der Kalkulation? Vergangenheitswerte sind keine Garantie für künftige Wertentwicklungen. Es könnte durchaus auch 5% Verlust geben. Dann büßt Du beim minus 10%.

Wenn du in Rentenfonds anlegen willst, ist das Perser keine schlechte Sache. Du solltest das aber nicht für dein gesamtes kapital machen. Du solltest diversifizieren. Aktienfonds, Rentenfonds, Mischfonds oder vielleicht Dachfonds oder auch ETF, die praktisch entsprechend einem Index anlegen.

Wenn du einen Rentenfonds allerdings mit 5% Ausgabenaufschlag kaufen willst, hast du einen schlechte Wahl getroffen. Nicht unbedingt bzgl. Des Fonds, aber bzgl. der Stelle, bei der du diesen Fonds kaufst. Wenn du ein Bißchen suchst findest du bestimmt einen Fondsvemittler, der diesen Fonds mit niedrigerem oder sogar mit 0% Ausgabenaufschlag anbietet.

Weiterhin solltest du überlegen, ob du nicht in diesen Rentenfonds als Sparplan investiert. Dann kannst Du nämlich den Costa-Average-Effekt nutzen. Auf Dauer ist das in der Regel günstiger und damit ertragreicher als die Einmalanlage.

Einen guten Fondsvermittler finde ich Fondsvermittlung24. prüf doch bitte mal, ob nicht die DWSRiesterRentepremium, vermittelt von dieser Fondsvermittlung eine gute Anlagemöglichkeit für dich ist. Und hier die RiesterRente als Steuersparmodell. Monatliche Einzahlungen in diesen Vertrag, Verzicht auf die Zulagen, Auszahlung mit 62; dann brauchst du nur 50 % des Ertragsanteils der Kapitalerträge mit deinem persönlichen Steuersatz zu versteuern. Ich habe so einen Ertrag mit 50 abgeschlossen.

Da drängen sich mir ein paar Fragen auf:

  • Warum denn ein Rentenfonds?

  • Wie hast Du den nun ausgewählt?

  • Welcher ist es denn?

Wenn 5% Ausgabeaufschlag ausgewiesen sind und Du wirklich diesen Fonds haben möchtest, kann man den auch über die Börse, einen Discount-Broker oder eine Fondsbank günstiger bzw. ganz ohne Ausgabeaufschlag kaufen.

Aber: wenn Du den Fonds 10 Jahre halten möchtest, sind die 5% Ausgabeaufschlag gerade mal 0,5% Abschlag pro Jahr, d.h. ein schlechter Fonds mit kleinem Ausgabeaufschlag lohnt sich definitiv nicht gegenüber einem mit 5% Ausgabeaufschlag.

Wenn der Fonds also gut ist, warum der Geiz und nicht 5% berappen? Wenn Du Zweifel an der Performance hast, ist das vielleicht nicht der richtige Fonds oder nicht der richtige Broker dafür...

Viele Optionen... Interessieren würde mich auch, was Du denn ansonsten so im Portfolio hast, denn anscheinend werden gerade viele Aktienfonds verkauft und Rentenfonds gekauft. Man sollte sich vielleicht überlegen, das in anderer Richtung zu tun ;-)

Was möchtest Du wissen?