In Österreich Hauptwohnsitz, in Deutschland arbeiten - wo bezahle ich die Steuer und von welchem Land bekomme ich Kindergeld?

2 Antworten

Das ist eine Rechenaufgabe.

Wo ist denn die Summe aus Steuern einerseits und KinderGeld anderseits günstiger?

Mit dem Wohnsitz in Österreich seid Ihr in Österreich erstmal unbeschränkt steuerpflichtig.

Also Steuer und Kindergeld Österreich.

Aber weil Eure Einkünfte komplett aus Deutschland sind, ist es Euch möglich die unbeschränkte Steuerpflicht für Deutschland zu beantragen.

31

Richtig, denn nach Lage der Dinge besteuert ja ohnehin Deutschland, da ist es sinnvoll, hier den Antrag nach § 1 (3) EStG zu stellen.

1

Um in Ö Wohnbeihilfe zu bekommen, musst Du erst mal dort wohnen.

Dass Du diesen Wohnsitz anmeldest, ist vorgeschrieben..

Und wo ist der Nebenwohnsitz?

Arbeitgeber in Österreich - Wohnsitz bis 30.11. in Deutschland. Wo darf ich den Jahresausgleich machen?

Seit 1. Mai arbeite ich als Deutsche in Österreich. Das FA hat eine Grenzgängerbesteuerung abgelehnt, da die Grenzlinie im Bodensee nicht dokumentiert ist und sie aus dem Internet eine Linie genommen haben, die nicht im Grenzgängerbereich liegt. Mein Wohnsitz ist bis 30.11. weiterhin Deutschland, danach werde ich einen Hauptwohnsitz in Deutschland und einen in Österreich haben. Darf ich noch in Deutschland den Ausgleich machen - dort kann ich wesentlich mehr absetzen bezüglich Umzug als ich das in Österreich kann.

...zur Frage

Gewerbe in Deutschland - Wohnsitz & Job im Eu-Ausland (Österreich)?

Ich bin selbstständig mit Kleinunternehmen in Deutschland und muss beruflich für mehrere Jahre nach Österreich. Österreich soll dann auch der Hauptwohnsitz bleiben. Kann ich Gewerbe auf deutschen Nebenwohnsitz anmelden und weiterführen?

...zur Frage

2 Hauptwohnsitze in Österreich und Deutschland und Minijob (durchgeführt in Österreich bei deutscher Firma)?

Hallo, ich habe eine Frage zu einer Freundin, die vor folgendem Problem steht: Sie ist momentan Studentin in Österreich und hat dort einen Hauptwohnsitz. Außerdem hat sie noch in Deutschland einen Hauptwohnsitz, weil sie den noch nicht abgemeldet hat. Sie war im letzten Jahr in Österreich berufstätig und hat dort auch den Steuerausgleich gemacht. Dieses Jahr hat sie nun für ein paar Tage einen Messejob in Österreich angenommen, der jedoch von einer deutschen Firma durchgeführt wurde. Weil sie sonst, wie letztes Jahr, nur in Österreich berufstätig war und ihren Steuerausgleich dort gemacht hat, wollte sie sich auch bei dem Messejob über Österreich abrechnen lassen. Weil sie jedoch noch einen Hauptwohnsitz in Deutschland ist das deutsche Unternehmen, für das sie auf der Messe gearbeitet hat, verpflichtet sie in Deutschland abzurechnen (über einen Minijob), sie sagen, weil das sonst Steuerhinterziehung ist. Stimmt das? Wie kann meine Freundin diese Situation richtig lösen und was muss sie dabei beachten?

Muss sie dann am Ende des Jahres zwei getrennte Steuerausgleiche machen? Vielen Danke für die Hilfe

...zur Frage

Als in Deutschland gemeldeter Freelancer in Spanien arbeiten - Steuer?

Hallo,

ich habe heute einen Job als Freelancer im Account Management in einem holländischen Unternehmen angenommen, werde aber in der Zweigstelle in Spanien arbeiten. Ich werde meinen Hauptwohnsitz weiterhin in Deutschland haben.

  • Wie hoch ist mein Steuersatz bei einem Jahresgehalt zwischen 28.000 und 35.000 Euro?
  • Wie hoch ist mein Krankenkassenbeitrag? DAK, gesetzlich.
  • Kann ich das mit meinem deutschen Gewerbeschein tun?

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe!

Mareike

...zur Frage

Wo Kindergeld beziehen? Österreich Deutschland?

Hallo ihr Lieben! Ich habe im Dezember entbunden. Meinen Wohnsitz habe ich in Deutschland, meinen Arbeitsplatz in Österreich. Nun meine Frage, wo beantrage ich Kindergeld? Bzw. in Österreich, wenn ich Kinderbetreuungsgeld beantrage ist dies, was in Deutschland das "normale Kindergeld" ist, oder? Könnt ihr mir weiter helfen? Bzw. an wem müsste ich mich denn wenden, wer mir weiterhelfen könnte?

...zur Frage

Lebensmittelpunkt in Österreich und Deutschland, Arbeit in Deutschland, Österreich und Schweiz, wie richtig Lohnsteuer berechnen?

Hallo und schon mal vielen Dank für eure Antworten! Meine Arbeiten und Aufenthalte 2016: Von Januar bis September 2016 war mein Nebenwohnsitz und Lebensmittelpunkt in Österreich, dort war ich auch bis Ende September als Student inskribiert. Mein Hauptwohnsitz ist seit jeher mein Elternhaus in Deutschland, jedoch seit vielen Jahren nicht mein Lebensmittelpunkt. Im Januar habe ich in Österreich gearbeitet und den Lohn auch in Österreich versteuert. Im Januar und Februar habe ich als Werksstudent in Deutschland gearbeitet und meinen Lohn in Deutschland versteuert. Von März bis Ende Juni habe ich dann ein Praktikum in der Schweiz absolviert. Ich hätte meinen Verdienst in der Schweiz versteuert, er war mit 2000 CHF/Monat jedoch so niedrig, dass steuerfrei. Ich habe dabei nicht in der Schweiz gewohnt, sondern war Grenzgänger mit einer Ferienwohnung in Deutschland. Dabei bin ich jedoch fast jedes Wochenende nach Österreich gefahren, durch die Arbeitstage (5 Werkstage) war ich jedoch von März bis Juni die meiste Zeit in Deutschland. Seit Mitte September habe ich meinen Hauptwohnsitz und Lebensmittelpunkt in einer eigenen Wohnung in Deutschland, ich arbeite in Deutschland, versteuere hier und habe keinen Wohnsitz mehr in Österreich. Krankenversichert war ich von Januar bis Mitte September in Österreich, seit Mitte September in Deutschland. Es wurde mir verwährt, mich während meines Praktikums in Deutschland pflichtzuversichern, da mein Praktikum ja in der Schweiz war. Meine Frage ist nun, was muss ich berücksichtigen bei einem Lohnsteuerausgleich in Deutschland? Wie berechne ich meinen Fall richtig? Vielen Dank und schöne Feiertage!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?