In Deutschland wohnen, in Italien arbeiten – wie handhabe ich das mit der Einkommenssteuer richtig?

0 Antworten

Doppelsteuerabkommen

Hallo zusammen,

ich habe im Kalenderjahr 2012 mehr als 183 Tage in China gearbeitet und musste daher Steuern entrichten. Mein Arbeitsverhältnis ist jedoch in Deutschland und ich wurde zuvor nicht von der Steuer befreit. Das Einkommen wurde nur in Deutschland entrichtet und hier voll besteuert. Wie gibt ich diese Doppelbesteuerung in der Lohnsteuererklärung, da ich ja keine Einkünfte in China bezogen hatte und für ein deutsches Unternehmen tätig bin.

Vielen Dank

...zur Frage

Steuerliche Frage: Arbeit in Dubai

Fall:

A lebt und arbeitet seit 5 Jahren in dubai bei einer deutschen Firma. Das Gehalt fällt in Dubai an und dort gibt es ja bekanntlich keine Lohn-und Einkommenssteuer.

Die Frau von A hingegen arbeitet hier in Deutschland in einem nichtselbstständigen Arbeitsverhältnis.

Frage: Ist in diesem Fall eine Zusammenveranlagung möglich und wie werden die EInkünfte in Dubai steuerlich behandelt.

Danke!

...zur Frage

Besteuerung einer deutschen Lebensversicherung von 1991 in Italien?

Hallo und guten Tag. Meine 1991 abgeschlossene deutsche LV steht demnächst zur Auszahlung an. Ich bin deutscher Staatsbürger und seit ca 10 Jahren mit Wohnsitz und Einkommen in Italien ansässig. Damit auch steuerpflichtig in Italien. Ich habe nun aber recherchiert (bzw glaube es...), dass ich gemäß §25 des DBA Deutschland/Italien ("Gleichbehandlung") als deutscher Staatsbürger nicht schlechter gestellt werden darf, als wenn ich in Deutschland mein steuerliches Domizil hätte, demnach die Auszahlung der LV auch in Italien steuerfrei erfolgen kann. Mein lokaler Steuerberater hier meinte aber, ich sei mit 26% auf den Ertragsanteil steuerpflichtig.... wer hat denn nun Recht ? Ich würde mich sehr über eine fundierte Antwort freuen! Vielen Dank, Gruss Rob

...zur Frage

In Italien erworbene Abfindung in Progressionsvorbehalt trotz italienischem Wohnsitz?

Hallo, wie sind im Juli 2015 aus Italien nach Deutschland gezogen. Mein Mann war zu der Zeit noch in Italien angestellt. Anfang Oktober 2015 hat er dort gekündigt und eine Abfindung seitens seines italienischen Arbeitgebers bekommen. Er hat dann die letzten drei Monate 2015  hier in Deutschland ein neues Arbeitsverhältnis angefangen. Unsere Steuerberaterin hat das Einkommen aus Italien (Januar-September) sowie die italienische Abfindung unter nach DBA steuerfreie Einkünfte/ Progressionsvorbehalt eingetragen, obwohl wir in Italien für diese Einkünfte bereits Steuern bezahlt haben. Unser Steuersatz ist dadurch sehr hoch. Wir waren 2015 weniger als 183 Tage in Deutschland wohnhaft. Hat es seine Richtigkeit, dass unsere italienischen Einkünfte hier in Deutschland in den Progressionsvorbehalt mit einfliessen, auch wenn unser Wohnsitz noch in Italien war? Weiss jemand, ob für ausländische Abfindungen die Fünftelregelung gilt? Vielen Dank für Eure Hilfe! Noch einen schönen Abend!

...zur Frage

Kann ich die Kosten einer alternativen Krebstherapie, die ich für meinen in Ausland lebenden Vater ohne eigene Einkünfte erbringe, steuerlich absetzen?

Mein Vater lebt in Polen und hat keine eignenen Einkünfte. Er lebt in einem Pflegeheim und bekommt lediglich minimalste Unterstützung seitens des Staates (weniger als Hartz IV). Nun ist er an Krebs erkrankt und "austherapiert". Ich möchte ihn in Deutschland mit bilogischer Krebstherapie behandeln lassen. Kann ich dann diese Kosten als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend Machen?

...zur Frage

Umsatzsteuer bei Auftraggebern im Ausland?

Hallo, ich wohne momentan im Nahen Osten und erbringe freiberuflich zusammen mt einem lokalen Freund Architekturleistungen vor Ort. Unsere Firma ist nicht eingetragen, alle Rechnungen und Steuern laufen auf den Namen meines Freundes und wir teilen uns den Gewinn.

Ich werde demnaechst wieder zurueck nach Deutschland ziehen, werde aber weiterhin mit diesem Freund an Auftraegen und mit Kunden im Nahen und Mittleren Osten zusammenarbeiten. Die Rechnungen und Steuerabrechnung laufen weiterhin ueber meinen Freund vor Ort und der Gewinn wird weiterhin geteilt.

Muss ich hier in Deutschland nochmals Umsatzsteuer oder aehnliches abfuehren (Stichwort Doppelbesteuerung)? Muss ich diese Einkuenfte beim Finanzamt ausweisen und wenn ja, in welcher Weise?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?