Immobilienkredit so möglich??

4 Antworten

  1. Die Frage, warum Du kein Eigenkapital hast, obwohl Du nur 150,- Euro Miete hast, wurde ja schon gestellt.

  2. Reichen Deine Bonität udn Dein Einkommen für einen Blancokredit von ca. 65.000,- Euro? Wenn Du eine ETW im Kaufpreis von 170.000,- (1. Rang bis zu 60 % des Kp., 2. Rang weitere 20 %) = 136.000,- gedeckt. Rest bis 200.000,- ungedeckter Bereich.

  3. Ausserdem, wenn 1.025,- Deine Rate wäre, würde Dir eine Bank das Geld nur bei Minimum 2.000,- netto, eher bei 2.500,- netto gebe,.

Ich halte das Vorhaben für kaum zu realisieren.

Ist meine Rechnung richtig?

Da reiht sich eine Spekulation an die andere. Wenn Du nicht gerade Medizinprofessor oder Großunternehmer bist, wird das nichts werden.

Fangen wir doch mal damit an, dass schon 100% -Finanzierungen äußerst selten bewilligt werden, außer bei bester Bonität. Du willst aber weit über 100% an Kredit haben.

Der erwartete Gewinn in 10 Jahren ist rein spekulativ. Keine Immobilie ist Selbstläufer. Wir haben heute in den Großstädten Preisspitzen erreicht. In 10 Jahren sind die Zinsen wieder angestiegen, wobei Dir niemand sagen kann, um wieviel. Dann werden viele merken, dass sie sich verkalkuliert haben. Wirkung: Einbruch bei den Preisen. Kann sein, dass Du in 10 Jahren nicht mal mehr den Erstehungspreis bekommst. Glaubst Du, irgendeine Bank würde dieses Risiko eingehen?

Man wird Dir 60% bis 80% des Kaufpreises finanzieren, mehr nicht. Die Kaufnebenkosten und die Renovierungen mußt Du mit Eigenkapital bezahlen.

Ich rate dir zunächst einmal Eigenkapital zu bilden, bevor du dich auf ein solches Abentuer begibst. Dein Vorhaben beinhaltet eine Menge Annahmen in der Zukunft, die heute kein Mensch vorhersagen kann.

Soll ich für meinen Sohn für einen Immobilienkredit bürgen?

Mein Sohn hat vor einem Jahr zusammen mit seiner Freundin eine Eigentumswohnung ohne Eigenkapital erworben. Nun haben sich die beiden getrennt und die Bank möchte von meinem Sohn, der die Wohnung behalten möchte, einen Bürgen. Welches Risiko habe ich, wenn ich als Bürgin einspringen würde? Kann die Bürgschaft meinen eigenen Immobilienkauf oder anderweitigen Kredit behindern? Was gibt es für Alternativen?

...zur Frage

Aleine den Kreditvertrag übernehmen ?

Die Bank läst meine ex frau aus dem kredit vertrag nicht raus. Sie hat bias jetzt in 10 jahren kein pfenig bezahlt und trotzdem möchte die bank es nicht zulassen. Was kann man da machen ?

...zur Frage

Tilgung, Hausgeld und Nebenkosten

hoffe ihr könnt mir mit den Begriffen helfen?

Habe gehört, dass wenn man eine ETW kauft dann zahlt man (Tilgung,Hausgeld und Nebenkosten)

Tilgung: Soweit ich weis je höher die Tilgung ist, desto schnell wird der Darlehen zurückgezahlt stimmt das?Also muss dann die Tilgung bei 8% liegen, wenn man innerhalt 10 Jahre die Wohnung abbezahlen will.

Hausgeld und Nebenkosten: Vom Hausgeld werden ja Müllabfuhr, Winterdienst, Treppenreinigung, Schornsteinfeger, kleine Reparaturn am Gemeinschafteingenum bezhalt (da gehört Strom, Telefon und Grundsteuer nicht dazu) muss man beim Nebenkosten dann Warmwasserzahlen oder was genau zahlen?

Die Frage ab besten zu formulieren, was ist genau der Unterschied zwischen Hausgeld und Nebenkosten?

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Immobilienfinanzierung droht zu scheitern

Ich brauche dringend mal Eure Hilfe. Ich möchte eine Wohnung kaufen und selber einziehen. Kaufpreis 225.000 EUR, Nebenkosten 20.408. Eigenes Kapital 47.408, Kreditbedarf also 198.000 EUR. Ich verdiene 2.600 netto und meine Frau 450 und wir haben ein Kind und keine Kredite sonst. Mein Versicherungsmakler vermittelt auch Finanzierungen und hat gesagt kein Problem. Seine Empfehlung war die Sparda-Bank, die am günstigsten war bei 15 Jahren Zinsfestschreibung. Nach 10 Tagen Bearbeitung kam nun heute die Ablehnung!!! Ich habe aber Ende nächster Woche den Notartermin zum Kauf. Angeblich habe ich zu wenig Eigenkapital.

...zur Frage

Immobilienfinanzierung: Tilgung und Rücklage

ich bin für eine Immobilienfinanzierung nicht mehr sehr jung - denke ich. Mit Ende 44 will ich das Thema nun angehen.

Es gibt ein Objekt, das uns (Familie) gefällt und wir waren auch bei einer Bank. Die hat grünes Licht gegeben, aber ich bin mir nicht so sicher, ob die Beratung gut war.

Ich will hier nur auf wenige Daten eingehen:

  • Tilgung: die Bank sieht "nur" 1%
  • Rücklage: wieviel Prozent der Finanzierung sollte man für harte Zeiten auf der hohen Kante haben?

Ist 1% Tilgung nicht ein bisschen wenig? Bei der Rücklage meine ich ein Polster für harte Zeiten, sollte es zu Arbeitslosigkeit oder Krankheit kommen. Das sieht die Bank überhaupt nicht.

Wir würden bei dem Objekt, das uns interessiert, wenig finanziellen Spielraum haben. Und das macht mich unsicher. Lieber doch ein wenig kleiner/ günstiger?

...zur Frage

Schuldenbereinigungsplan?

ich muss mich nochmal an euch wenden.

Hatte jetzt einen Schuldenberater zu Hause und er hat mir einen Schuldenbereinigungsplan vorgeschlagen. Die Rate auf die wir uns geeinigt haben sind 1000€ pro Monat auf 6 Jahre.

Meine Gesamtschuld beträgt 120.000€ bei 12 Gläubigern. Nun habe ich aber einige Fragen dazu denn das wurde nicht so richtig geklärt.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Mitte Oktober muss ich wieder auf See. Der Schuldenberater sagte mir, dass ich unter Umständen auch mit einer Lohnpfändung rechnen müsste, der Gerichtsvollzieher vor der Tür stehen kann, Mahnungen ohne Ende usw. und das verstehe ich jetzt alles nicht so richtig.

Folgene Fragen habe ich:

1.) ich zahle jeden Monat jetzt 1000€ aber habe keine Ruhe vor Mahnungen, Gerichtsvollzieher ect. bis die Gläubiger zustimmen sollten?

2.) können sie in dieser Zeit eine Lohnpfändung durchsetzen?

3.) ist es richtig, dass mir laut Pfändungstabelle bei drei Personen ( meine Frau ist in der Elternzeit) bei 4000€ Netto ca 3000€ bleiben müssen

4.) was passiert z.B. nach einem Jahr wenn keine Einigung erzielt wurde mit den dann 12000€ die eingezahlt habe und wie soll es dann weiter gehen?

für ehrliche und Antworten auf die ich mich auch verlassen kann würde ich mich sehr freuen, da mir auch langsam die Zeit davon läuft, denn noch habe ich 14 Tage Wiederspruchsrecht, wenn ihr meint das es zu unsicher ist und ich besser die Insolvenz anstreben sollte....was ich aber eigendlich nicht möchte

DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?