Immobilienkauf-ist das ein Maklertrick?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind immer die gleichen Tricks:

Druck machen

...besonders günstiges Angebot, aber schnell entscheiden

die beste Immoblie seit 10 Jahren, die ich vermittelt habe...

Alles dumme Sprüche !!! Man kann bei gebrauchten Immobilien soviel falsch machen, dass man viel Zeit braucht, ein Sachverständiger vorher die Immobilie prüft und schätzt, und man auch genau das Umfeld erkunden muss, wie Nachbarn, Altlasten, Grundbuch wegen möglicher rechte Dritter usw.

Richtig, so isses.

DH!

2

Das sind die primitiven Tricks mancher Makler, nicht aller!

Und neben Grundbuch und Co. sollte man unbedingt bei Eigentumswohnungen auch die Teilungserklärung und die Versammlungsprotokolle einsehen, damit man weiss, was schon so in der Planung ist und wo die letzten Probleme lagen.

Und dann gibt es noch die "Mitternachtsnotare", die schnell den Abschluss besiegeln können/wollen. Spätestens dann kehrt machen!

1

Grüss Gott

Ich bestells ihm wenn ich ihn sehe. Hat hoffentlich noch ein bißchen Zeit.

Und Immobilienmakler sind ein Kapitel für sich. Ich habe schon mit etlichen Kontakt gehabt und meine, dass -um mich mal der Maklerlyrik zu bedienen- vor allem Menschen mit einer flexiblen Einstellung zur Wahrheit in diesem Beuf ihr Auskommen finden. Und "Tricks" haben braucht man nicht. Man muß nur ein Gespür dafür haben, was eine Immobilie wert ist und, worauf es ankommt. Das kann man sich nicht aus Büchern oder in Foren aneignen. Da heißt es "Learning by doing". Man sollte vor dem Kaufentschluß etliche Immobilien besichtigt und am besten auch beobachtet haben, was daraus weiter geworden ist, wie schnell z.B. der Verkauf erfolgte oder, ob die Angebotspreise auf einmal sanken. Wer beim ersten Objekt bereits zugreift, hat schon verloren.

Ich bestells ihm wenn ich ihn sehe. Hat hoffentlich noch ein bißchen Zeit.

Also ich empfinde diese Aufforderung auch immer als etwas ...hm...merkwürdig. Aber noch schlimmer ist die Anrede "Servus" - also "Diener".

kurzfristige Zusage nach Besichtigung zwingend nötig

Gerade der Wunsch nach schnellen Reaktionen soll den Käufer unter Druck setzen und ihm die Zeit zum Überdenken nehmen. Warum, das dürfte wohl auf der Hand liegen.

2

Eidherr

Wer als Makler einen interessierten Käufer an der Angel hat, der fast alles bar bezahlen kann und nicht lange rum fackelt, wird auf eine schnelle Beurkundung des Kaufvertrags durch einen Notar drängen und nicht weitere Zeit mit unschlüssigen Interessenten "verplempern", die zu dem kritische Fragen stellen, Unterlagen anfordern und darüberhinaus das Objekt noch durch einen Sachkundigen überprüfen lassen möchten - und am Schluss dann doch nicht kaufen.

Kurzfristig entscheiden und langfristig um so grössere Nachteile riskieren, willst du das?

Deinen Kaufpreis machst du nach einer Besichtigung des Grundstücks und der Wohnung, idealerweise mit einem Bausachverständigen sowie Einsicht in die Eigentumsverältnisse, Lasten, Eintragungen (Grundbuch). Entweder gibt der den so an seinen Mandanten weiter und ihr werdet euch einig oder nicht.

Dann folgt eine Finanzierungszusage des Kaufpreises deiner Bank und ein Entwurf eines notariellen Kaufvetrages zur Prüfung.

Vorher kann der Makler drängen und erzählen was er will. Seine Aufgabe beschränkt sich auf Herausgabe von Unterlagen und Besichtigungen, wer das verweigert, Druck macht oder verschleiert hat ein faules Ei im Korb, dass er im Sinne seiner Provision verscherbeln will. Denn Verkaufen ist Eigentümersache.

G imager761

Bei Maklern und Politiker findet man die meisten Dummschwätzer.

Nur, nicht jeder ist so klug und merkt das!

0

Was möchtest Du wissen?