Immobilienkauf auf Sylt besser als der beste Investmentfonds?

5 Antworten

Immobilien sind eine gute anlage, aber gerade an solchen Lagen wie Sylt auch abhängig von Marktlage udn Konjunktur.

Sylt ist zwar immer gefragt, aber auch auf der Insel gibt es noch Lageunterschiede.

Ich wäre da vorsichtig.

Alles ist vergänglich! Angst ist ein schlechter Berater, es ist nicht zu empfehlen eine Wohnung/Haus auf Sylt zu finanzieren.Es ist zwar möglich gute Anlagen ca. 200 Tage im Jahr zu vermieten, Achtung der sehr hohe Anschaffungspreis,Tilgung + Zinsen fressen die Rendite schnell auf. Ich kann nur empfehlen sofern vorhanden eine Immobilie mit max. 30% zu belasten und den Eigenanteil in bar zu realisieren.Dann ist eine mittlere Rendite von 5-7 % zu erreichen, selbst wenn die steuerliche Abschreibung und die in der Vergangenheit positive Entwicklung der Preise auf Sylt die Realität verschleiern. Schnell kann auch einmal Geld und Tourikarawane einen alternativ - Urlaubsort anreisen und somit der Preisdruck auf die SyltImmobilien entstehen. Zur Zeit ist keine Änderung der Preisspirale auf Sylt am Horizont nicht zu erkennen,die Argumentation alle 10 Jahre würden sich die Preise verdoppeln, halte ich für eine kühne Aussage und entspricht in nur wenigen Ausnahmen den Tatsachen. Betreffend den Ängsten um den "Blanken Hans" halte ich diese für übertrieben, besitzen sie das Geld um sich ein schönes Leben zu machen, dann ist eine Syltimmobilie aus vielen Gründen eine sehr gute Entscheidung.Die Insel,obwohl sehr klein, bietet so viele angenehme Facetten, wenn die finanzielle Möglichkeit besteht nicht warten"Time flies"

Zum Thema Immofonds: Der Immofonds RODAMCO von ROBECO (seriöse, internationale Gesellschaft) wurde vor ca. 20 Jahren über Nacht um 40 % abgewertet, weil die Sachverständigen die Objekte runtergestuft haben. In jüngster Vergangenheit wurde bei diversen Immofonds die Rücknahme der Anteile ausgesetzt. Offene Immo-Fonds sind also keine risikolose Anlage. Zum Thema Sylt: Bauqualität, Lage und Ertrag? Wenn überhaupt, würde ich nicht mehr als maximal den 20fachen Jahresertrag bezahlen.

Es KANN sich lohnen, ein Haus auf Sylt zu kaufen - aber nicht mit mehreren, dann kann es wieder Streitigkeiten geben bei Renovierungsrücklagen etc. Ich bin generell kein Freund von wenigen Wohnungen/Häusern, der Aufwand steht in keinem Nutzen zum Ertrag, mal abgesehen davon, dass die wenigsten das Kapital haben, mehr als eine Mini-Wohnung zu bezahlen. Und auf Sylt hat sich auch nicht jede Wohnung verdoppelt.
Generell gibt es aber verschiedene Möglichkeiten für Menschen, die in Immobilien direkt investieren wollen, auch fernab der geschlossenen Fonds. Beispiele: Denkmalgeschützte Immobilie (interessant bei hohem Steuersatz), sog. NATO-Haus, ...

Was möchtest Du wissen?