Immobilienhandel: ab wann wird's gewerblich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zitat:

Wenn Sie innerhalb von fünf Jahren mindestens vier - auch bisher zu eigenen Wohnzwecken genutzte - Objekte verkaufen, gelten Sie unter bestimmten Voraussetzungen als »gewerblicher Grundstückshändler« und erzielen rückwirkend Einkünfte aus Gewerbebetrieb, die der Gewerbesteuer unterliegen (BMF-Schreiben vom 26.3.2004, BStBl. 2004 I S. 434). Die 3-Objekt-Grenze gilt pro Person. Es zählt auch ein Verkauf auf Druck der finanzierenden Bank unter Androhung von Zwangsmaßnahmen bei der Prüfung der Drei-Objekt-Grenze mit (BFH-Urteil vom 17.12.2009, III R 101/06, BFH/NV 2010 S. 981).

Quelle: http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-13477.xhtml?currentModule=steuern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
11.09.2011, 07:30

Kennst du das BMF-Schreiben zum gewerblichen Grundstückshandel? Eines der besseren ist das. Hinten hängt ein Prüfschema dran, das sieht so aus: http://bit.ly/nRHN4N (PDF).

0

Was möchtest Du wissen?