Immobilienfinanzierung fuer Deutsche die seit ueber 18 Jaren im Ausland lebt

4 Antworten

Die deutschen Banken werden es nicht machen, weil die keinen Zugriff auf Euer Gehalt haben.

Ich würde es so machen:

Prüfen, ob die Bank(en) bei denen Ihr das/die Gehaltskonten habt, in Deutschland vertreten sind.

ÜBer deren Verbindungen würde ich das machen.

Ggf. in Singapur zur Deutschen Bank gehen und das mit denen diskutieren.

Ich würde folgenden Weg versuchen:

60% Finanzierung über ein lokales Kreditinstitut mit Grundschuld an 1. Stelle, 25% mit einem Kredit in Singapur und den Rest über Eigenkapital.

Alternativ könnte man die Eltern mit einbinden, damit deutsche Kreditgeber ausreichend Sicherheiten erhalten.

Da diese Wohnung als Kapitalanlage gedacht ist, sollte man auch einen Steuerberater mit hinzuziehen.

Hallo,

erst Schritt ist in Deutschland ein Konto zu eröffnen==> vielleicht mit Hilfe deiner Familie/Eltern oder anderen Bekannten( keine Vermittler!!) Vielleicht gibt es ja aus deinem Job verbindungen?? Als zweiteem Schritt Eigenkapital dort einbringen!!

M.E. eignen sich dafür auch bekannte Internetbanken, denn dort werden Immobilienkredite meist aus einem Portfolio und nicht aus Eigenmitteln finanziert . Für weitere Schritte ggf. auch Direktkontakt.

Deutscher Übersetzer wohnhaft im EU-Ausland - Freiberufler in Deutschland werden und im EU-Ausland wohnen?

Ich bin Deutsche, lebe seit langer Zeit im EU-Ausland und bin hier mit einem EU-Ausländer verheiratet. Ich war hier festangestellt, doch nach der Geburt unseres Kindes habe ich eine 3-jährige Elternzeit eingelegt und mich direkt danach als Übersetzerin im besagten EU-Ausland selbstständig gemacht. Mein Büro ist bei uns zu Hause im EU-Ausland. Bei einem deutschen Gericht bin ich außerdem vereidigt worden. Krankenversicherung und Steuern zahle ich hier im EU-Ausland.

Ist es möglich, im EU-Ausland wohnen zu bleiben und gleichzeitig eine Tätigkeit als Freiberufler in Deutschland anzumelden? Muss ich dann in Deutschland Krankenversicherung und/oder Steuern zahlen (ich denke beides, oder)? In welche Steuerklasse käme ich (1 Kind)?

Grund: Ich möchte in Deutschland Kindergeld beziehen (im besagten EU-Ausland gibt es beim 1. Kind nur bis zum 3. Lebensjahr 184 Euro/Monat, dann nichts mehr), das Schulgeld für die (private) deutsche Schule als Sonderausgaben von der Steuer absetzen (in Deutschland geht das, im besagten EU-Ausland nicht) und private Gründe. In Deutschland könnte ich mein altes Kinderzimmer bei meinen Eltern als Büroraum angeben.

Wäre es ferner möglich, gleichzeitig eine freiberufliche Tätigkeit (Übersetzerin, nur übers Internet) in Deutschland und im EU-Ausland auszuüben?

Grund: Ich muss steuerlich im EU-Ausland angemeldet bleiben, da sonst die staatlichen Zuschüsse des EU-Auslandes für unsere Wohnung wegfallen (es ist eine der teuersten Gegenden der EU, mein Mann möchte leider unbedingt hier bleiben).

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

...zur Frage

Konto im Ausland-mal anders betrachtet

In früheren Jahrzehnten trugen deutsche Anleger ihr Geld in Tüten nach Luxemburg, Österreich, die Schweiz oder Liechtenstein. Steuern "sparen" war das Motiv. Das genügte fast allem.Auf Rendite schauten nur wenige der Anleger. Das Jahr 2008 hat alles geändert. Seitdem geht es Schlag auf Schlag: Schweizer Banken werfen deutsche Anleger zunehmend heraus wenn sie nicht steuerehrlich werden, Luxemburg will dem automatischen Informationsaustausch ab 2015 beitreten und die CD-Sammelleidenschaft deutscher Finanzbehörden vergällt zusätzlich das Vergnügen an der schwarzen Penunze. Wer aber sein Geld offen und ehrlich in der Schweiz und Co anlegt merkt auf einmal, dass dort Apothekenpreise verlangt werden. Und die Leistungen dafür? Stimmen die?

Welchen Grund gibt es für steuerehrliche Anleger im Jahre 6 nach Z. noch, ihr Geld im Ausland anzulegen?

...zur Frage

Kindergeld trotz Auslandsaufenthalt im aussereuropaeischen Ausland?

Meine stundenlangen Recherchen im Internet waren bisher mehr verwirrend und immer wieder widerspruechlich, daher meine Frage hier: Unser Familien Aufenthaltsort ist zur Zeit im aussereuropaeischen Ausland, da ich (wir) keine Arbeit mehr finde(n) in Deutschland. Ich, der Vater, und unser Kind haben den deutsche Staatsangehoerigkeit (meine Ehefrau nicht) Unser Hauptwohnsitz ist aber immer noch in Deutschland angemeldet, aber unsere auslaendischen Einkuenfte aus nicht-selbstaendiger Arbeit werden in Deutschland nicht versteuert (da nur teilweise ueberwiesen und fuer Renten- sowie Lebensversicherungen aufgebraucht). Fuer unser 6-jaehriges Kind beziehen wir Kindergeld da in Deutschland geboren. Danach sind wir wegen Arbeitsverlust in's Ausland. Ausser unseren Zahlungen in die Rentenversicherung und Lebensversicherungen haben wir keine weiteren Zahlungsverpflichtungen oder Steuerzahlungen in Deutschland. Da ich (wir) noch immer keine Arbeit gefunden haben innerhalb der BRD haben wir nun unser Kind auf eine Deutsche Schule hier im Ausland eingeschult um keine Zeitausfaelle zu haben. 1) Faellt unser Anspruch auf Kindergeld weg wenn wir nun unseren Adressenwechsel bei der Familienkasse anzeigen? 2) Muessen wir eine KG Rueckzahlung erwarten fuer die Zeitspanne seit wir weg sind aus Deutschland (trotz angemeldetem Hauptwohnsitz in der BRD)?

Vielen Dank schon im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?