Immobiliendarlehen mit Mutter zusammen aufnehmen?

2 Antworten

Nein. Die neue Bank wird ohnehin die gesamtschuldnerische Haftung zur Auflage machen

Empfehlung

Du solltest jedoch der bisherigen Bank die Chance geben, ein Verlängerungsangebot abzugeben.

Darüberhinaus solltest du die Kosten der Umschuldung berechnen lassen. Allein das pers. Schuldanerkenntnis mit Zwangsvollstreckungsunterwerfung und die Umschreibung der Zwangsvollstreckungsklausel verursachen eine Menge Gebühren.

Nun sagt die Bank das geht nicht weil meine Mutter (Eigentümerin der ETW) nicht im Radius von 200km zur zu finanzierenden Immobilie wohnt (Sie wohnt in Norddeutdchlabd, Immobilie Süddeutschland). Würde meine Mutter dort selbst dort einziehen, würde die Finanzierung klappen. Ich bin echt überrascht über so eine Antwort.

Könnte meine Mutter (hypotethisch) sich nun am Ort der Immobilie beim Einwohnetmeldeamt eintragen lassen um nachzuweisen dass Sie "offiziell" in die Immobilie einzieht und dann würde die Anschlussfinanzierung klappen? Sie müsse nur die Wohnortummeldung der Bank zeigen? Alles sehr verwirrend.

Danke.

0
@Baltimora

An der Werthaltigkeit des Beleihungsobjekts dürfte nichts auszusetzen sein,

auch dürfte sich der Beleihungsauslauf in Grenzen halten,

die Darlehensnehmerin dürfte sich bislang vertragskonform gehalten haben,

ein weiterer persönlicher Schuldner kommt hinzu:

somit dürfte sich das Ausfallrisiko gegen Null tendieren.

Jetzt wird bankseits noch die Eigennutzung des Objekts zur Auflage gemacht (fehlt im Grunde zusätzl. nur noch eine Bundesbürgschaft oder Ausbietungsgarantie).

Auch für mich verwirrend, jedenfalls nicht nachvollziehbar, zumal bei Vermietung noch die Möglichkeit der Pfändung der Miete bestehen würde.

Falls ein persönliches Gespräch zu keinem anderen Ergebnis führt, würde ich umschulden.

0

Danke schön für die schnelle und klare Aussage.

Danke für die erneute ausführliche Antwort und Hinweis :)))

0

Was möchtest Du wissen?