Immobiliendarlehen im Vorgriff auf eine Schenkung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

finanzun: Du erhoffst dir von der Bank die Gewährung eines Darlehens zur Finanzierung des Kaufpreises einer Immobilie gegen die Zusage deiner Eltern, dir ihr Hausgrundstücks zu schenken. Die Bank hätte in diesem Fall zu entscheiden, ob sie statt eines Realkredits einen ungedeckten Personalkredit gewährt. Die Zusage der Eltern ersetzt nicht die erforderliche dingliche Sicherheit in Form einer vollstreckbaren Grundschuld. Bestellen dagegen deine Eltern zu Lasten ihres Grundstücks zu Gunsten der Bank die Grundschuld - du kannst in der Grundschuldbestellungsurkunde aus Kostenersparnisgründen bereits die persönliche Haftung übernehmen - könnte dein Vorhaben funktionieren. Dann erwartet die Bank die Vorlage der üblichen Bonitäts-und Objektunterlagen.

Wenn Du Deine Eltern mit ins Boot bekommst - dass diese eine Grundschuld auf das Haus eintragen lassen, dann kannst Du bei der Bank vorsprechen und Dir anhören, welche weiteren Sicherheiten diese noch an eine Kreditvergabe knüpfen.

Ich glaube nicht das eine Bank auf eine pure Absichtserklärung, eine Zusage für ein Immobiliendarlehen erteilt. Bei der Besicherung von Immobilien zählen nur echte Werte und Vermögen (nicht die, die man glaubt in Zukunft zu besitzen) wie Grundbuchauszüge etc.

Frag die Hausbank.

Jede Bank denkt anders. Wenn die Eltern das Haus mit beleihen lassen, stehen die ChANCEN gut.

Gruss

armer

Was möchtest Du wissen?