Immobilien Preisentwicklung für die nächsten 10 jahre?

11 Antworten

Wie die Mitsrtreiter hier sagen, ist es eine schwierige Entscheidung.

Auf der einen Seite nehme ich nicht an, dass die Entwicklung der Immobilienpreise weiter so laufen wird.

Irgendwann gehen die Zinsen wieder etwas höher udn dann wird die Entwicklung gestoppt.

Aus meiner Sicht eine Frage der persönlichen Pläne. Ist es eine Wohnung, in der Du selbst mal wohnen möchtest, würde ich sie evtl. behalten.

Ist es eine Wohnung wo Du selbst nie wohnen willst, wäre es ggf. ein Verkaufsargument.

Verkaufen um eine andere Immobilie zu kaufen, lohnt sich nur, wenn es eine ist, die man selbst beziehen will.

Alternative wäre eben:

Gewinnmitnahme der Immobilie, Anlage in Aktienfons.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Deine 2008 für 40 000 € erworbene ETW hat in 11 Jahren bis 2019 mit 120 000 € einen Wertzuwachs von jährl. 10,5 % erfahren. Künftig dürfte sich der rasante Anstieg wohl nicht wiederholen.

Leider hast du uns nicht verraten, welche Rolle die Immobilie in deiner Vermögensplanung spielt und ob du auf den Mietertrag (Höhe ebenfalls unbekannt) angewiesen bist. Du hast uns auch nicht erklärt, wie du den Erlös von 120 000 € anlegen willst, rentierlich versteht sich.

Deshalb nur soviel: ETW behalten.

Also die Wohnung ist in Stadtrandlage aber man kommt innerhalb von 10 Minuten zu 6 größeren Städten hin.

Die Wohnung war damals billig, denn damals war es noch Dorf ohne Geschäfte, heute gibt es da eine fantastische Infrastruktur und Anbindung an 2 Autobahnen.

Die netto Miete beträgt 6600 Euro im Jahr.

Die Quadratmetermiete beträgt hier und im Umkreis 10€ qm.

Die Lage ist vermietungssicher, im Hause quasi keine Leerstände.

Die Anlage ist hervorragend in Schuss, kein Reperaturstau, ebenso die Wohnung.

Mit dem Geld aus den Verkauf könnte ich nichts anfangen. In der Preisklasse gibt es nichts zu kaufen.

Wohnungen zum Eigennutz kosten doppelt so viel

0
@HappyHappy

Gratulation! Zu der edlen Bonboniere. Ich bleibe bei meiner Empfehlung.

1
was könnte mir im „schlimmsten“ Falle passieren, könnte es tatsächlich sein, das die Wohnung noch mehr wert wird oder eher deutlich weniger wert?

Ein großartiger Verfall von Wohnungspreisen an einem gefragten Standort ist nicht sehr wahrscheinlich. Weder wird es ein schlagartiges Bevölkerungsdefizit geben, noch wird die Urbanisierung eine 180 Grad Wende machen oder wir allen anfangen wieder in Höhlen zu leben.

Was sich ändern kann ist die Höhe der Wertsteigerung, könnte abflachen. Der deutsche Durchschnittswert, was Preissteigerung angeht, liegt aktuell knapp im zweitstelligen Bereich pro Jahr, das könnte etwas abflachen, wenn

  1. mehr gebaut wird, vor allem außerhalb urbaner Regionen
  2. die Zinsen wieder steigen (8% und mehr wird es wohl nie mehr geben)

Bei Vermietung stellen sich auch andere Fragen, wie ist die Mieterauswahl, besteht eine Sondereigentumsverwaltung, wie ist das Mietsteigerungspotenzial.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

hälftiger Anteil einer Eigentumswohnung an Freundin Überschreiben lassen.

Hallo,

ich habe vor knapp über 2 Jahren eine Eigentumswohnung zusammen mit meiner (ex) Freundin je zur Hälfte gekauft. Wir haben beide das gleiche eigenkapital mitgebracht, und haben beide 50% die Rate / Nebenkosten bezahlt.

die Beziehung hat sich über den letzten Monaten /' Jahren etwas verschlimmert, und weil ich ein Job Angebot habe, möchte ich umziehen, zurück nach England...

wir (ich) habe(n) die Wohnung teilweise renoviert, und die ist im Wert deutlich gestiegen. Wir haben sie fast zu 100% finanziert, und schulden noch 140TE, die hat jetzt schätze ich mal einen Wert von locker über 250TE.

ich arbeite, und sie auch seit Paar Tagen, aber war für über ein Jahr arbeitslos.

Ich möchte gern raus von dieser Situation, ohne sie zu stark zu belasten, und einen Weg finden der nicht finanziell untragbar ist.

1)ich habe ein bisschen darüber gelesen, und es scheint Paar Voraussetzungen zu geben die man eine Wohnung verkaufen lässt ohne den Gewinn versteuern zu müssen? zB wenn man eine Wohnung kauft, und zwischen Anschaffung bis veräußerung drinn wohnt , und sie nur für eigennutzung benutzt wurde, dann bleibt der Gewinn von Steuer befreit? die einfachster Lösung wäre die Wohnung zu verkaufen, aber dass wird schwierig weil mietkosten so teuer sind(in Vergleich zu unsere jetztige Rate...)

2) wenn wir die Wohnung nicht verkaufen, dann bin ich bereits die zu überschreiben, und nicht die für den Marktpreis an meiner freundin zu verkaufen, weil wenn ich umziehen brauche ich als alle letzte eine Wohnung die noch in meinem Namen finanziert ist. wie wäre es wenn die Bank mitspielt, und die mich aus dem Vertrag raus lassen? welche kosten dann anfallen, beim Notar / Grundbuchamt / Grunderwerbsteuer. Ich will nicht unbedingt ausbezahlt werden, sondern die Schulden / Wohnung überschreiben lassen, so sie nicht mehr mein Problem ist (obwohl wir Gewinn gemacht haben). Sind die Notarkosten dann in Bezug auf der Hälfte der Schulden , gesamt Wert der Wohnung (beim Kauf), oder Marktpreis gerechnet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?