Immobilie geerbt, teils vermietet, wie macht die Erbengemeinschaft die Steuererklärung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Welche Steuererklärung?

  1. die Einkommensteuererklärung 2012 für den Verstorbenen?
  2. die Erbschaftsteuererklärung 2012 für die Erben?
  3. die Feststellungserklärung 2013 für die Erbengemeinschaft?
  4. eine andere Steuererklärung?

Sind denn die Steuererklärungen zu 1, 2 (und 4 ) überhaupt angefertigt worden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeueZeit
25.09.2013, 09:58

2012 wurde sie für die Verstorbene gemacht es geht nun um 2013-betreffend Erbengemeinschaft

0

Das geht in zwei Schritten: 1. erklärt die Erbengemeinschaft das gemeinsame Einkommen und die Zuordnung auf die Beteiligten. 2. Jeder Beteiligte erklärt in Anlage V seinen Anteil.

Schritt 1:

Formulare für Immobilie im Inland: a. Erklärung zur gesonderten und einheitlichen Feststellung von Grundlagen für die Einkommensbesteuerung und die Eigenheimzulage (z. B. 2012ESt1B501), b. Anlage V (z. B. 2012AnlV101), c. Anlage FE 1 zur Erklärung zur gesonderten .... (z. B. 2012FE1-531) und d. Anlage FB zur Erklärung zur gesonderten .... (z. B. 2012FB521).

Formular d: benennt die Beteiligten und ihre Anteile

Formular b: Die Einkünfte aus VuV werden in Anlage V für das Objekt ermittelt, so dass sich ein Überschuss (oder Verlust) ergibt.

Formular c: Kreuzchen in Zeile 4 bei VuV. Der Überschuss aus Anlage V wird in Zeile 5 eingetragen und auf den Folgeseiten auf die Beteiligten entsprechend deren Anteile aufgeteilt. Die Sonderwerbungskosten jedes Beteiligten werden in in Zeile 11 eingetragen und aufsummiert. Für die Sonderwerbungskosten (z. B. Fahrtkosten) empfiehlt sich eine formlose Aufstellung zur Anlage V.

Formular a: Der Beauftragte/Empfangsbevollmächtigte aus der Erbengemeinschaft füllt dies aus und sendet die Unterlagen an sein Finanzamt.

Schritt 2:

Jeder Beteiligte der Erbengemeinschaft füllt Anlage V aus und trägt seinen Nettoüberschuss (d. h. Überschussanteil minus persönliche Sonderwerbungskosten) in Zeile 25 der Anlage V ein und benennt dort die Grundstücksgemeischaft mit FA und StNr.

Besorge Dir mal die genannten Unterlagen für 2012 und dann kannst Du meine Antwort noch besser nachvollziehen und entsprechend für 2013 durchführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?