Immobilie geerbt - Veräußerungsgewinn versteuern?

1 Antwort

Kommt drauf an, in welchem Jahr der Tod eintrat.

Die Immobilie habe ich persönlich nie bewohnt. Sie wurde auch nicht vermietet, sondern stand leer aufgrund eines Erbschaftsstreits.

0
@Epikur123

Dann ist der Verkauf steuerrelevant.

Tatbestandsmerkmal für die Steuerbefreiung ist die Selbstnutzung zu Wohnzwecken. Das ist hier nicht der Fall.

1

Habe auf einer Rechtsberaterseite folgende Aussage gefunden:

Bei Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten beträgt die Frist zehn Jahre. Werden sie mehr als zehn Jahre gehalten, ist der Veräußerungsgewinn steuerfrei.

Ausgenommen von dieser Regelung sind Immobilien, die im Zeitraum zwischen Anschaffung oder Fertigstellung und Veräußerung (oder im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren) ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden.

Hier weiß ich nicht worauf sich die Aussage  "zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden" bezieht. Bezieht sich die Aussage auf den Erblasser oder Erben?

0
@Epikur123

Hier weiß ich nicht worauf sich die Aussage  "zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden" bezieht. Bezieht sich die Aussage auf den Erblasser oder Erben?

Sowohl als auch. Der Erbe tritt ja in die Fußstapfen des Erblassers.

Zu eigenen Wohnzwecken - das heißt, dass man da drin gewohnt haben muss. Hast du aber nicht.

Dafür braucht man keine

Rechtsberaterseite 

Es genügt ein Blick in den § 23 EStG.

2
@EnnoWarMal

D.h. wenn ich im Todesfall des Erblassers, unmittelbar die Immobilie bezogen hätte und für zwei Jahre noch selbst bewohnt hätte, dann wären die Veräußerungsgewinne steuerfrei?

0
@Epikur123

Falls du wieder mal so etwas vorhast:

Es ist wahrscheinlich billiger, wenn man vorher jemanden um Rat bittet.

0

Was möchtest Du wissen?