Immobilie an Staat vererben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Theoretisch ..... nur Du hättest dann als einziges??? Kind einen Pflichtteilsanspruch - bist Du letzte verbleibende Erbin in erster Linie würdest Du den kompletten väterlichen Anteil .. die 75% erben ..... stehst Du nicht im Testament, dann wäre es die Hälfte .... "37,5%".

Nein, mein Vater hat noch 3 lebende Geschwister. und die haben auch schon Kinder und Kindeskinder. Es gibt genug Erben mütterlicherseits, und am meisten auch von väterlicherseits !!

0
@Maulbeerbaum

Das spielt keine Rolle - Du ! bist wenn ich das richtig verstanden habe, das einzige Kind Deines Vaters - ergo stehen Dir bei einem evtl. Enterbungsversuch - die Hälfte dessen zu, was Dein Vater hinterlässt. Und die verbleibende Hälfte müssten dann unter den anderen Erben aufgeteilt werden.

Dein bisheriger Anteil am Haus bleiben bestehen.

0
@wilees

Ahja. Danke. Dann ist das die Hälfte von seinen 75 proz.. und die andere Hälfte würde an seinen 3 Geschwistern gehen, mit denen er kaum noch Kontakt hat und sich auch nicht versteht. Das glaub ich dann nicht, dass er das so macht. Das ist denk ich mal, eine leere Drohung von ihm !

1
@Maulbeerbaum

Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass wenn er mich enterbt,( als einzigstes Kind), ich die Hälfte seinesHausanteils bekommen werde, und die andere Hälfte ca. 37 proz., an die Erben der 2. Linie gehen, seinen 3 Geschwistern ??

0
@Maulbeerbaum

So sieht es aus ...... im Falle X würden Dir danach 62,5 % des Hauses gehören.

0
@wilees

Okay... Vielen Dank, für die hilfreiche Antwort !! Nun weiss ich mehr darüber, und

wie ich mich verhalten muss, für den Fall X.

0

Also um das nochmal etwas zu detaillieren:

- 25% gehören dir. Egal was dein vater mit seinem Erbe macht

- falls er seine 75% dem Staat vermacht und es neben dir keine erbberechtigten Kinder oder Ehefrau gibt stehen die die Hälfte, also 37,5% als Pflichtteil zu.

In diesem Fall würden dann dem staat 75% des Hauses gehören und dir 25%. Zusätzlich hättest du einen Anspruch auf Barabfindungg der 37,5%. Für deine 25% gibt es keine Pflicht dich auszuzahlen.

Da der Staat aber kein Interesse an einem Haus und schon gar nicht an 75% eines Hauses hat, wird man dir vermutlich das Angebot machen die 75% zu kaufen. Der dir zustehende Pflichtanteil würde dann verrechnet, so dass du vermutlich max 37,5% des Wertes zahlen müsstest. Wenn du Glück hast wird der Wert aber eher niedrig angesetzt.

Kaufst du nicht wird der Staat vermutlich eine Teilungsversteigerung beantragen. Vom Erlös ehältst du dann deine 25% plus die Hälfte der 75% des staates.

Achso ich muss dann 75 prozent dem Staat abkaufen ? Hab ich das richtig verstanden ? Dazu bin ich nicht in der Lage. 37 Proz vom Wert zu zahlen wäre bei mir auch nicht machbar. Wenn ich nicht kaufen kann , findet eine Teilungversteigerung statt. Richtig alles verstanden ?? Herzlichen Dank .

0
@Maulbeerbaum

Du musst nicht. Aber es ist unwahrscheinlich dass der staat die 75% behalten will. Daher ist die Wahrscheinlichkeit groß dass eine Teilungsversteigerung kommt. In dem skizzierten Fall würden dir dann 62,5% (25+ 37,5) des Erlöses zu stehen.

0

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort ! Sehr gut geschrieben !

0

Grundsätzlich hast Du als gesetzliche Erbin einen Pflichtteilsanspruch in Höhe von 50 % dessen, was Du im Rahmen der gesetzlichen Erbfolge bekommen würdest.

Bist Du also alleinige gesetzliche Erbin und aufgrund eines Testaments enterbt, stehen Dir trotzdem 50 % zu.

Existiert kein Testament und Du bist alleinige gesetzliche Erbin, erbst Du die 75 % des Hauses direkt von deinem Vater. Schlägst Du das Erbe aus und findet sich auch sonst kein Erbe, geht das Vermögen an den Staat (Fiskalerbschaft).

Der Fiskus hat aber kein Interesse daran ein Haus zu besitzen. Das Haus würde also zwangsversteigert werden. Von dem Versteigerungserlös bekommst Du dann 25 % und der Staat 75 %. Mit den 75 % tilgt der Staat die Verbindlichkeiten aus der Erbschaft. Ein etwaiger Restbetrag geht zugunsten des Staatshaushalts.

Danke für die rasche Antwort. Meine Mutter war gestorben, vor 3 J. und ihr hat zu 50 proz. das Haus gehört. Demnach hab ich die Hälfte geerbt und mein Vater die Hälfte davon ! Es gibt keine Geschwister. So kam ich zu den 25 Proz. ! Kann mein Vater somit, das Haus den Stadt überschreiben ? Oder muss er mir meinen Anteil auszahlen, oder der Staat mir auszahlen ? Ist das überhaupt möglich, unter den Umständen, das Haus dem Staat zu geben ? Oder ist es eine leere Drohung meines Vater s ? ( Weil er will das ich zu ihm mit einziehe. )

0
@Maulbeerbaum

Verstehe. Also will er es nicht vererben sondern verschenken. Das ist ein anderer Sachverhalt :-)

Dein Vater kann seine 75 % jedem schenken, der sie haben will. Das ändert aber nichts an deinen 25 % - die gehören weiterhin Dir. Ob der Staat sie nun haben will, bezweifle ich. Ein Grundstück geht ja auch mit Kosten und Lasten einher.

Können sich mehrere Eigentümer einer Sache nicht über die Verwendung einigen, kann die Sache verkauft bzw. versteigert werden. Gerade bei Grundstücken bietet sich eine sog. Teilungsversteigerung an. Der Erlös würde dann prozentual auf dich und auf deinen Vater entfallen.

Ich meine so eine Teilungsversteigerung kann von jedem Miteigentümer ohne Zustimmung des anderen beantragt werden. Du könntest dementsprechend auch eine Versteigerung beantragen.

0
@Frommwood

Danke. Das Grundstück ist nicht groß. Und der Wert des Hauses auch nicht,da es schon sehr alt und renovierungsbedürftig ist. Baujahr 1927.

0

Ich würde die üblichen Verdächtigen (in München SOS Kinderdörfer) vorziehen aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Wenn er will, kann er seinen Hausanteil auch an den Staat vererben. Für dich ist das angenehmer als andere, denn der Staat hat das Geld, dir deinen Pflichtteil auszuzahlen und vielleicht auch Leute, die dir einen Vorschlag für dein Viertel machen können.

Ok. Dann müsste der Staat meinen Pflichtteil auszahlen ,von den 75 proz.

Hausanteil meines Vaters, und die 25 Proz. die mir schon gehören, auch ! Hab ich das so richtig, verstanden ?

( Ich kann nicht zu ihm ziehen, da ich 300 km weiter weg, mein eigenes Leben führe, mit Partner. )

( Das ist aber sein Druckmittel , Haus dem Staat zu vermachen )

0

Was möchtest Du wissen?