Im Vollstreckungsbescheid steht die Restschuld ,zuzügl. 14% Zinsen seit 1983.Wie berechnet man die Zinsen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nur mal so nebenbei: Die Forderung ist definitiv verjährt - trotz Vollstreckungsbescheid.

Außerdem erübrigt sich die Berechnung der Zinsen, weil diese i.d.R. nur für 3 Jahre berechnet werden dürfen. Siehe auch hier: http://www.datentransfer24.de/Schulden-Zinsen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Privatier59 09.06.2016, 08:54

Kann verjährt sein, muß aber nicht.

1
Joey06 10.06.2016, 07:15

Danke für deine Antwort.Es ist ein Pfändungsbescheid auf eine Lebensvers.,die jetzt an den Schuldner ausbezahlt wird.Vorher kam man da ja garnicht ran.Wie kann dann sowas verjähren? 

0

Ist denn seit 1983 schon mal vollstreckt worden, bzw., die Vollstreckung erfolglos versucht worden? Dann nämlich beginnt die Verjährung erneut:

https://dejure.org/gesetze/BGB/212.html

Falls ja, dann müßte man prüfen, ob der Vollstreckungsversuch vor Ablauf der Verjährungsfrist von 30 Jahren stattgefunden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du must den Zinseszins berücksichtigen:

737,50 * 1,14^33 = 737,50 * 75,4849 = 55.670,1138 DM = 28.463,68 EUR.

Aber mit dem von @Juergen010 Geschriebenen erübrigt sich das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?