Im Mietvertrag steht, Mieter übernimmt Gartenpflege-welche Pflichten entstehen daraus für Mieter?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gartenpflege ist Gartenpflege und wie das Wort sagt, muss der Garten gepflegt werden.

Also Rasen mähen, Unkraut zupfen, ggf. mal was neu pflanzen.

Zumindest aber eben einfach in einem gepflegten Zustand erhalten.

ZUr Klarstellung würde ich fragen, ob der Vermieter bestimmte Grundsätze möchte. Also ob man Ppflazen darf, was man will, oder ob der sich eventuell an den Kosten für die Pflanzen beteiligt, wenn er was bestimmtes möchte.

Das Deutsche Mietrecht sagt zum Thema Gartenpflege folgendes:

Haben die Parteien lediglich die Pflege des Gartens vereinbart, ohne die geschuldeten Pflegemaßnahmen im Einzelnen zu beschreiben, sind hierunter gem. §§ 133, 157, 242 BGB nur einfache Pflegearbeiten zu verstehen, die weder besondere Fachkenntnisse des Mieters noch einen besonderen Zeit- oder Kostenaufwand erfordern. Hierzu zählen etwa Rasen mähen, Unkraut jäten und das Entfernen von Laub (LG Hamburg, ZMR 2003, 265; LG Wuppertal, WuM 2000, 353; LG Siegen, WuM 1991, 85; Franke in Fischer-Dieskau/Pergande/Schwender, Wohnungsbaurecht, Bd. 7, § 535, Anm. 22/7.1 (Stand 4/03); Schmidt-Futterer/Eisenschmid Mietrecht, 8. Aufl., § 535 BGB, Rn. 274); andere Arbeiten unterfallen der Instandhaltungspflicht des Vermieters.

Die Pflege ohne besondere Kenntnisse oder größeren Zeitaufwand. Baumschnitt erfordert spez. Kenntnisse.

Was möchtest Du wissen?