Im Mietvertrag steht drinnen das wir den Kundendienst zur Wartung eines Boilers selber zahlen müssen, leider wussten wir das nicht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt auf die eventuell vorhandene Kleinreparaturklausel in eurem Mietvertrag an, einfach mal reingucken

Wartung ist umlagefähige Betriebskostenart und auch direkt und unmittelbar vom Mieter zahlbar, wenn es sein Einzelgerät ist.

Reparaturen fallen dem Vermieter an es sei denn, eine Funktionsstörung wäre durch fehlende Wartung, unsachgemäße Nutzung oder Beschädigung durch den Mieter verschuldet.

Oder es wäre ein Kleinreparaturklausel vereinbart und die Kosten lägen im Einzelfall und dem Jahresaufwand nach innerhalb dieser Grenzen.

Der Boiler ist schon alt, war schon in der Wohnung drinnen. Uns ist aufgefallen das dieser lauter wurde, dann kam kein warmes Wasser mehr. Vermieter wurde informiert, doch bis jetzt keine Reaktion. Wir haben den Boiler nur ausgeschaltet. Im Mietvertrag steht drinnen das Kosten von 150 Euro bis 300 Euro im Jahr vom Mieter zu zahlen sind

0
@Andi7450

Noch einmal: Ihr habt eine Funktionsstörung als Mietmangel gemeldet. Die hat der Vermieter zu beseitigen und die Kostentragung der Reparatur richtet sich verschuldensunabhängig danach, ob sie unter der Summe liegt, die im Einzelfall und Jahresaufwand nach in der Kleinreparaturklausel bestimmt wurde.

Mit Wartunsgkosten oder schuldhafter Beschädiging hat das hingegen nichts zu tun.

1
@imager761

Der Vermieter hat noch nicht geantwortet oder darauf reagiert wir haben nur kaltes Wasser

0
@Andi7450

Schriftlich und zugangsssicher den Mangel behoben verlangt? Sonst unter konkreter Fristsetzung, danach selbst einen Fachmann suchen, reparieren lassen und nach meinen Ausführungen selbst bezahlen oder mit der übernächsten Miete verrechnen.

1
@Andi7450

Schriftlich und zugangssicher meint Brief per Einwurfeinschreiben mit Zugangsdokumentation. Also meldet den Mangel dementsprechend.

0

Was möchtest Du wissen?