Im jungen alter aktien kaufen. Was könnt ihr mir empfehlen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn du noch wenig erfahrungen hast und angst hast, geld zu verlieren, so solltest du vielleicht erstmal mit einem demoportfolio ein gefühl für die börse bekommen. dann ich nur virtuelles geld verloren. ein solches portfolio kannst du bei vielen finanzseiten kostenlos anlegen.

um verluste zu minimieren, solltest du sehr diszipliniert sein. vertraue keinem invest. wenn es fällt, dann solltest du immer vorab wissen, wann du verkaufst. stop-loss empfehle ich.

von wegen gewinn: gewinne sind relativ. 50% sind 50%, egal wieviel du einsetzt.

ich persönlich halte wegen der gebühren ein depotvolumen unter wenigen tausend euro für kritisch. bei kleineren beträgen sollte man über ein ansparen nachdenken.

Keiner Hhier ist ein Wahrsager der die Zukunft voraussehen kann, aber Vermögensaufbau erst wenn der Lebensstandart gesichert ist und keine Schulden mehr da sind bzw. überschaubar.

Risiko streuen, bedeutet als Kleinanleger immer Founds oder ETF´s. Das Zocken um Kurzfristig Geld zu Gewinnen bitte nur mit Geld das ich auch verlieren kann. Transaktionskosten und Depot gebühren nicht vergessen. Nicht alles auf eine Karte setzen, Als guter Europabürger habe ich von meinen Konfirmationsgeld EUROTUNNEL Aktien gekauft, war der totalle Flopp, aber ich habe daraus gelernt. Berufsunfähigkeitsversicherung ist in Jungen jahren verhältnismäßig günstig, und das ist der Goldesel, den Du ersteinmal absichern solltest, der schaft Dir nämlich das Geld zum Vermögensaufbau ran.

Mit Angst und Gier - und du schreibst von beidem - wird das nichts.

Mit der Einstellung (größeren Gewinn wollen aber Angst vor Verlust haben) kannst du nur verlieren.

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr. Also Glückwunsch zu deinem Entschluß. Aktien sollten mit langfristigem Anlagehorizont gekauft werden. Wenn man dann noch eine Länder-/Branchenstreuung berücksichtigt und konservative Titel bevorzugt, ist das Risiko geringer. Mit einem Fond würde ich nicht anfangen: Langweilig, Auswahl schwierig, weil er aus einer Vielzahl von Unternehmen besteht, mit denen du dich beschäftigen müsstest. Mit 5-prozentigen Dividendentiteln kann man schon mit 16000 EUR seinen Sparerfreibetrag voll ausschöpfen. Meine Einstiegsaktie war - na klar, die T-Aktie.

Was möchtest Du wissen?